Mehr Geschwindigkeit fürs Notebook: Eine 7200er Festplatte statt einer teuren SSD

Dezember 22, 2009 27 Von hombertho

Ich wollte meinem Macbook Pro mal wieder seit langem etwas gutes tun und hab gedacht ich spendiere ihm eine neue Festplatte. An Speicherplatz mangelt es zwar nicht, denn ich hatte im Januar diesen Jahres schon auf 500 GB aufgerüstet. Aber mit der Geschwindigkeit war nich noch ein bisschen unzufrieden. Gerade die Festplatten sind doch immer wieder der Flaschenhals in einem System und bieten das größte Tuning Potential.

Anfangs hatte ich mal mit einer SSD geliebäugelt. Aber im Moment immer noch ein Luxus. Eine 256 GB Platte mit Lese- und Schreibzugriffen über 200 MB/s kosten über 500 Euro. Leider ist die Tendenz auch nicht fallend, sondern im Moment eher steigend. Eine kleinere Platte mit 128 GB wäre für mich keine wirkliche Alternative, da ich mich schon auf dem bestehenden Plattenplatz ausgebreitet habe.

Doch lieber eine Festplatte mit 7200 Umdrehungen? Gerade in Tests hat die Seagate ST9500420AS 7200.4 doch sehr gut abgeschnitten und konnte mit einigen SSD Speichermedien ganz gut mithalten. Bei einem Preis von unter 100 Euro dazu auch noch viel günstiger als eine SSD. Also habe ich mich nach längerem hin und her für die Seagate ST9500420AS 7200.4 entschieden und bestellt.

Gestern ist die Platte angekommen und ich habe sie gleich mal an mein externes Gehäuse gesteckt und mit dem tollen Tool Carbon Coby Cloner mit meiner alten Platte geklont. Nach ein paar Stunden war es soweit und ich konnte endlich die neue Platte einbauen.

Voller Vorfreude habe ich mein Macbook Pro eingeschalten und war bereit für den Geschwindigkeitsrausch. Aber nach ein paar Minuten kam die Ernüchterung. So wirklich viel schneller wurde das System nicht und auch ein Test mit Xbench zeigten nur minimal bessere Werte:

Meine alte Platte Seagate Momentus 5400.6 500 GB 2,5 Zoll interne Festplatte HDD S-ATA 300 Mbit/s 5400rpm 8MB Cache

Xbench

Die neue Platte Seagate Momentus 7200.4 500 GB 2,5 Zoll interne Festplatte HDD S-ATA 300 Mbit/s 7200rpm 16MB Cache

Xbench

Und dieser Wert der neuen Platte ist bei weitem noch der beste Test von mehr als zehn verschiedenen. Oftmals lagen die Werte bei der Platte mit den 5400 Umdrehungen. Gut man könnte sagen, dass es immerhin eine leichte Verbesserung ist, aber es gibt noch einen Punkt, der die neue Platte für mich unbrauchbar machte.

Die Platte virbriert sehr stark. Man hat das Gefühl, das man einen Dildo unter seinem Notebook liegen hat der noch auf Hochtouren läuft. Nicht das ich es schon mal ausprobiert hätte, aber so könnte ich es mir vorstellen 😉

Nach nicht einmal 5 Minuten hat man das Gefühl, dass man seine Finger nicht mehr spürt. Die  Arthritis läßt nach längerer Benutzung grüßen.

Schade das war wohl nichts. Die neue Platte geht wieder zurück. Bleibt nur zu hoffen, dass die SSD Platten bald einen massiven Preisrutsch unterliegen bzw das ich doch irgendwie zu unerhofften Geldsegen komme.

Bis es so weit ist werde ich wieder mit meiner alten Platte arbeiten.

Diese Seite enthält affiliate Links. Für dich entstehen keine Mehrkosten, wenn du die verlinkten Produkte bestellt. Du unterstützt damit meine Arbeit und tust mit damit etwas Gutes.