Tuning Tipps (Tweaks) unter MAC OSX für eine SSD im Macbook und Macbook Pro

Ich habe nun meine SSD seit über drei Wochen im Einsatz und bin immer noch restlos begeistert. Die Geschwindigkeit ist einfach ein Traum. Das Macbook Pro ist zwar auch schon so recht leise, aber nun hört man fast gar nichts mehr. Vibrationen gehören auch der Vergangenheit an. Ich muss nicht einmal mit dem befürchteten Platzproblem kämpfen. Statt der 160GB hätte sogar locker eine 80GB Platte gereicht. Negativ ist mir nichts wirklich etwas aufgefallen, ausser der recht hohe Anschaffungspreis und die Tatsache, dass es nun an dem Eck wo die Festplatte ist wärmer geworden ist. Gerade im Winter ist das aber kein Nachteil, denn so hat man immer schön warme Finger 🙂

Durch einen aufmerksamen Leser bin ich noch darauf hingewiesen geworden, dass man als SSD Besitzer in einem Macbook (Pro) noch ein paar Einstellungen vornehmen sollte.

Intel SSD in Macbook Pro

Dazu muss man folgende Befehle als Administrator im Terminal ausführen. Um Administrator Rechte zu bekommen muss man ein sudo bash eingeben. Danach wird nach dem User Passwort gefragt.

Disable waking up when LID opens
sudo pmset -a lidwake 0

No hibernate
sudo pmset -a hibernatemode 0

Disabling Sudden Motion Sensor
sudo pmset -a sms 0

Überprüfung der Werte
pmset -g

Danach sollte man noch das Filesystem mit noatime mounten. Das heißt die Zugriffszeiten der Dateien werden nicht in gespeichert und beschleunigt dadurch auch den Zugriff und verringert natürlich auch die Transferrate. Da kann man bei einer SSD ja nie genug sparen.

Dazu erstellt man in der bash eine Datei mit dem namen com.noatime.plist:

  • vim /Library/LaunchDaemons/com.noatime.plist
  • Dann im Editor das Kommando :set paste und die Return Taste
  • Danach die Taste i drücken um in den Editiermodus zu kommen
  • Folgenden Text kopieren und in den Editor einfügen

<?xml version=“1.0″ encoding=“UTF-8″?>
<!DOCTYPE plist PUBLIC „-//Apple//DTD PLIST 1.0//EN“ „http://www.apple.com/DTDs/PropertyList-1.0.dtd“>
<plist version=“1.0″>
<dict>
<key>Label</key>
<string>com.my.noatime</string>
<key>ProgramArguments</key>
<array>
<string>mount</string>
<string>-vuwo</string>
<string>noatime</string>
<string>/</string>
</array>
<key>RunAtLoad</key>
<true/>
</dict>
</plist>

  • Danach die Taste esc drücken um den Editiermodus zu verlassen
  • Zum schluss noch :wq und Enter Taste um die Datei zu speichern.
  • Am Ende noch die Rechte setzen mit chown root:wheel /Library/LaunchDaemons/com.noatime.plist
  • Falls noch eine /etc/rc.local vorhanden sein sollte, dann diese bitte noch mit rm löschen.

Nachdem man die Schritte durchgeführt hat den Rechner neu starten und noch einmal das Terminal aufrufen. Jetzt sollte bei der Eingabe von mount noch ein noatime im Filesystem stehen.

Nachdem ich die Schritte durchgeführt hatte wurde ich mit einer besseren Leistung belohnt, im Gegensatz zu den ersten Werten:

Tuning Tipps (Tweaks) unter MAC OSX für eine SSD im Macbook und Macbook Pro

Aber Vorsicht

Man sollte ein Backup der Daten haben, wenn man die Tuning Tipps umsetzt. Normalerweise passiert nichts, aber wenn es blöd läuft, dann muss man sein System neu installieren. Ich übernehme daher auch keine Haftung für Schäden die entstehen, wenn die Tricks falsch angewandt wurden.

Die Tipps habe ich im OCZ-Forum gefunden und da gibt es noch weitere infos, falls meine Anleitung nicht so klar herüber gekommen ist 😉

Diese Seite enthält affiliate Links. Für dich entstehen keine Mehrkosten, wenn du die verlinkten Produkte bestellt. Du unterstützt damit meine Arbeit und tust mit damit etwas Gutes.

Comments (40)

  1. mmh, wieso wird die Transferrate durch noatime verringert?

    und irgendwie bin ich noch nie auf die idee gekommen die bash zu „sudo’en“ (bei mir ganz hoch im kurs steht „sudo su -„)

  2. Na da hat sich das Warten bis jetzt ja schon mal gelohnt. 😀 Danke für den Tipp schon mal, habe mir den Artikel mal als Lesezeichen hinterlegt und werde sicher darauf zurückkommen! :thumbsup:

  3. hombertho

    @Olli: Mit noatime werden ja weniger Daten geschrieben (fehlender Timestamp) oder sehe ich das falsch? Bei Mac macht man das aber so. Bei vielen Anleitungen wirst du die Methode finden. Hast du das mit dem sudo su- mal beim Mac probiert?

    @Mike: Du hast immer noch keine SSD gekauft 😉 Du lässt dir ja wirklich viel Zeit 🙂 Nachdem ich die Tipps durchgeführt hatte wird meine SSD auch nicht mehr so warm.

  4. Ahh, nein… Siehst du nicht falsch. Ich glaube, wir hatten nur ne andere Auffassung von Transferrate…

    Ich bin von der Menge/Zeit ausgegangen, sprich wieviele Daten pro Zeiteinheit gelesen werden, und dabei sollte die Rate ja steigen, weil die Wartezeit auf den Schreibzugriff für den Zeitpunkt des letzten Zugriffs eingespart wird und somit die „Nutzdaten“-Transferrate (sprich gelesene Menge an Daten zwischen „Anfrage“ und Ende der Dateioperation) steigen müsste…

    Du meintest wohl, die Menge an „unnützen Daten“ bzw. Schreibzugriffen die reduziert wird, und somit zur längeren Lebensdauer der SSD beiträgt?

    Dann hab ich wohl noch zuwenige Mac-Anleitungen gelesen 😉 und ja, die Variante funktioniert auch unter OS X.

  5. Musst du 👿 mir das jetzt sagen? Damit ist nun wirklich die letzte Hürde verschwunden, ich danke dir recht herzlich…! 😉
    Aber sag mal, weißt du gerade auswendig und für einen Laien verständlich was dieser „Sudden Motion Sensor“ ist, den du deaktivierst oder muss ich Google bemühen? :mrgreen:

  6. hombertho

    @Olli: Ok, dann hatte ich mich vielleicht auch nur falsch ausgedrückt 😉 Ja ich meine damit die unnützen Zugriffe.
    Wegen dem Sudo habe ich mir nie so große Gedanken gemacht. Das Sudo Bash hat bis jetzt immer seht gut funktioniert und nachdem man die nötigen Einstellungen gemacht hat logt man sich ja sowieso wieder aus 🙂

    @Mike: Der Sudden Motion Sensor ist das Ding, dass die Festplatte abschaltet, wenn du dein Notebook fallen lässt. Es soll verhindern, dass die Festplatte einen schaden nimmt. Da bei der SSD diese Gefahr nicht gegeben ist kannst du den Sensor auch deaktivieren. Nicht dass es dann zu problemen kommt. Aber im Normalfall lässt man ja auch nicht sein Notebook fallen 😉 Aber halt nur im Normalfall 😀

  7. Ach, das ist ja interessant. Ich wusste zwar das ein solches Sensor existiert, allerdings war ich der Überzeugung dass dieser ohnehin in der Festplatte verbaut ist und dachte, dass er somit bei einer SSD ohnehin nicht vorhanden wäre. Aber man lernt ja nie aus, danke für die Infos. :thumbsup:

  8. hombertho

    @Mike: Nein der ist nicht in der Festplatte verbaut. Obwohl es auch Festplatten gibt, die so einen Sensor haben. Einziger Nachteil ist, dass jetzt mein Notebook nicht mehr aufwacht, wenn ich den Deckel auf mache. Dafür ist wohl auch der Sensor verantwortlich. Vielleicht liegt es auch an der Hibernate Einstellung. Na gut man kann damit leben. Ansonsten aktiviere ich den Punkt einfach wieder.

  9. Pinkback: Keine Zeit verschwenden: Intel SSD im MacBook Pro - Administrator's Blog

  10. thebuddha

    tja, also bei:

    … # Zum schluss noch :wq und Enter Taste um die Datei zu speichern…

    kommt bei mir im Terminal die Meldung, daß ich die Datei nicht sepichern kann. Offensichtlich ist der gesamte Ordner „LaunchDaemons“ schreibgeschützt. Wie kann ich das ändern?


    Gruss Michael

  11. Pinkback: Stephan A. aus B. » Ich kam, sah und linkte: 26.03. – 10.04.

  12. hombertho

    @thebuddha: Wichtig ist, dass du die ganzen Befehle unter sudo bash machst. Wenn du kein root bist, dann kommt es zu der Fehlermeldung, dass deine Datei schreibgeschützt ist. Du kannst natürlich auch alles über den Finder und der GUI machen. Da könntest du auch die Rechte der Datei ändern. Aber das will man nicht wirklich

  13. Danke! Da waren ein paar wirklich gute Tricks dabei, die ich noch nicht kannte 🙂

  14. Hi

    Ohne vorher zu wissen, was im boot-Script /etc/rc.local steht, sollte man dieses nicht ohne weiteres löschen.

    .. ob nun bei 10.6 genutzt oder nicht.

    Tom

  15. hombertho

    @Tom: Danke für den Tipp. Bis jetzt war es bei mir leer, aber es stimmt schon, dass man am besten vor dem Löschen noch einmal die Datei überprüft.

  16. Das Erwachen aus dem Ruhezustand bei öffnen der Klappe hat rein gar nichts mit dem Sudden Motion Sensor zu tun.

    Der Befehl
    sudo pmset -a lidwake 0
    schaltet dies ab.

    Wieder anschalten kann man es folgendermaßen:

    sudo pmset -a lidwake 1

    Ein richtiger Nutzen ist mir dabei eh schleihaft…

  17. hombertho

    @MacGuru: Danke für den Hinweis. Dann scheint es ein generelles Problem zu sein, wenn nur eine SSD verbaut ist. Nachdem ich wieder ein zweite Festplatte eingebaut hatte ging es wieder.

  18. @hombertho
    hi, mich würde mal interessieren wie dein Datendurchsatz der SSD nach längerem Betrieb aussieht. Wenn ich richtig sehe hast du auch eine Intel X25-M und ich hab ein wenig abweichende Werte. Wobei ich diese aber auch schon seit ca. nem halben Jahr in Betrieb habe. Teilweise sehr gravierende in jeweils beide Richtungen.

  19. hombertho

    @botty: Nach längerem Betrieb haben sich die Werte leider auch etwas verschlechtert. Ich habe mir mittlerweile auch eine zweite normale Festplatte in meine Macbook eingebaut, weil es einfach Platztechnisch doch auf länger Sicht zu eng ist. https://www.hombi.eu/2010/06/18/zweite-festplatte-in-macbook-pro-einbauen-ich-habe-es-getan/

  20. macanfänger

    hi@all
    nutze mein mac als dj (jetzt bitte NICHT schimpfen !!),mein speicher ist so gut wie vol und überlege nun ob ich eine ssd platte einbaue-hat einer von euch profis dahingehend einen tip?
    lg

  21. Ich habe vor kurzen eine Vertex II 120GB geholt und bin sehr zufrieden. Bin nun auf dieser Seite gelandet und habe, obwohl ich keine Ahnung von den Befehlen im Terminal habe, alles so gemacht, wie hier angegeben.

    Problem ist nun: Ich sehe im Finder nicht mehr mein NAS, den iMac in meinem Netzwerk und meine iDisk.

    Ich vermute, dass es mit der Eingabe der ganzen Befehle zusammenhängt, da heute morgen noch alle o.g. „Laufwerke“ verfügbar gewesen sind.

    Wie kann ich es rückgängig machen? Müssen die Laufwerke wieder gemountet werden? Wenn ja, wie mache ich das? Habe wie gesagt, keine Ahnung von den Terminal-Befehlen unter OSX.

    Danke schonmal!

  22. @Marc: Also ich kann mir nicht vorstellen, dass es damit zusammenhängt. Ich hatte nicht so ein Problem. Wenn du die Befehle wieder Rückgängig machen möchtest, dann brauchst du lediglich statt einer 0 eine 1 dahinter zu setzen und schon hast du wieder den Ursprungszustand erreicht. Am beten eineln und dann jedes mal testen, ob sich was geändert hat. Dann kannst du auch den Bösewicht ausfindig machen.

  23. Vielleicht lag es auch hier dran: Bei der Eingabe der Befehle kam immer folgende Warnung:

    Warning: Idle sleep timings for „AC Power“ may not behave as expected.
    – Disk sleep should be non-zero whenever system sleep is non-zero.

    Gerade auch wieder bei rückgängig machen des ersten Befehls.

    Mache erstmal einen Neustart.

  24. Werde in einigen Tagen meine SSD-s (SSD Kingston SSDNow V+ 100 Series SSD 2,5″ 256 GB und 128 GB) und meine Rechner (MacBook Pro und Macbook)umbauen. Habe einige Fragen, um nichts Falsch zu machen.
    1. Muss ich sie formatieren bevor ich mit CopyCat einen Clone meiner jetzigen Festplatte mache?
    2. Muss ich auf meinen Mac-s das Automatische Fragmentieren ausschalten?
    3. Muss oder soll ich ein Update der Firmware der SSD machen und wie mach ich das?
    4. Muss oder soll ich etwas im sleep modus beim mac einstellen?

    Danke

  25. @Tino: Im Grunde kannst du nicht viel falsch machen:
    1. Du musst nicht vorher formatieren, kann aber auch nicht schaden
    2. Musst du nicht unbedingt machen
    3. Die neuste Firmware aufzuspielen kann nie schaden. Vor allem weil bei einem Firmware Update immer die Gefahr von Datenverlust bringt. Musst beim Hersteller schauen, ob es die passenden Tools dafür gibt. Bei meiner Intel gab es eine CD. Die wurde gebootet und dann die Firmware aufgespielt.
    4. Normalerweise musst du da nichts ändern. Am besten die Einstellungen testen, mit welcher du am besten fährst. Kaputt machen kannst du damit nichts und du kannst sie auch jederzeit wieder Rückgängig machen.

  26. Danke für die Schnelle Antwort. Werde gerne berichten wie es mir ergangen ist.
    Darf ich einige Sachen aus Deinem Artikel in einem unserm Kroatischem MAC Forum verwenden. Bei uns ist SSD jetzt auch sehr Aktuell.

  27. @Tino: Wenn du diesen Artikel verlinkst bzw die Quelle angibst, dann ist es in Ordnung.

  28. Danke, das wollte ich so und so machen.

  29. Habe heute ne SSD von OCZ (Agility 2) in mein Macbook Pro early 2008 verpflanzt (ifixit war natürlich sehr hilfreich). Ich bin von der Geschwindigkeit überwältigt. Das absolute Hammer!

  30. Habe heute eine Kingston SSD now +100 in mein MacBook Pro eingebaut.
    Beim starten braucht der Rechner länger, erst ist ein Weißer Bildschirm etwas mehr als eine Minute zu sehen und dann kommt der Apfel, aber dann geht alles schnell.

  31. @Tino: die SSD hat ja den gleichen Controller verbaut wie die Intel X25. Da hat wohl dein Mac erst einmal die Festplatte erkennen müssen. Bei mir geht der Start sehr schnell von der Hand. Aber als Macuser rebootet man sein System ja nicht sooft 😀

  32. Was heist das „mein Mac die Festplatte erkennen müssen“, hab ich etwas falsch gemacht? Gibt es einen Weg den Mac dazu zubringen die SSD Schneller zu erkennen?
    Habe cca 50 App-s auf einmal gestartet, das ist nicht zu glauben wie schell das geht,
    ich bin wirklich begeistert. 🙂

  33. Hab es geschaft, jetzt Bootet die SSD auch schnell 🙂 . Habe die com.noatime.plist gemountet, bin mir nicht sicher ob alles in Ordnung ist, würde es Dir gerne zeigen ob ich etwas löschen muss? Wie kann ich ein Bild einsetzen?

  34. @Tino: Das hat ja nicht nur mit deinem Mac etwas zu tun, sondern ist ein ganz normaler Prozess, dass wen sich die Systemkonfiguration ändert, dass sich das System neu initialisieren muss (Hardwareerkennung).
    Hier kannst du direkt kein Bild einsetzen. Höchstens über einen Link im Bilderdienst. Aber wenn du Sie so gemacht hast, wie es hier in dem Artikel steht, dann bist du schon richtig. Ich übernehme natürlich keine Haftung für Schäden…

  35. Du hat rech, es ist alles ok. Gibt es eine Möglichkeit die Sache mit plist gegebenenfalls wieder rückgengig zu machen?
    Und welche Einstellungen beim „pmset“ sind default?
    Habe noch nie jemanden der mir geholfen hat, bei von mir verursachten Schäden in Haftung genommen.
    Danke für Diene Mühe.

    Wenn Du mal Bock hast in Kroatien Urlaub zu machen bist Herzlich Willkommen.

  36. Hi! Danke für die hilfreichen Tipps! Hab auf deinen Seiten einiges an Brauchbarem gefunden.

    Zu meinem Problem:
    Bekomme folgende Fehlermeldung, wenn ich mit :wq die datei speichern will:

    „/Library/LaunchDaemons/com.noatime.plist“
    „/Library/LaunchDaemons/com.noatime.plist“ E212: Can’t open file for writing
    Press ENTER or type command to continue

    ??? Hast du eine Ahnung woran´s liegt?

  37. @Andi: Hast du vorher auch sudo bash und dann Admin Passwort eingegeben? Ansonsten kannst du die Datei nicht schreiben. Du musst root sein.

  38. Danke! Nein natürlich hab ich (Dussel) das nicht gemacht. Danke nochmal, hat supi funktioniert.

    lg

  39. Pinkback: Jahresrückblick: Mein Blog-Jahr 2010 auf hombi.eu // hombi.eu

  40. Pinkback: MacBook Pro: Crucial RealSSD C300 > Benchmark, C300, Einbau, Festplatte, MacBook, RealSSD, SSD, Test > splash ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.