Das neue Macbook Pro early 2010 mit 17 Zoll ist nun mein neues Arbeitstier

Als Apple nach einer schier endlos langen Wartezeit in der Kalenderwoche vierzehn 2010 endlich die neuen Macbook Pro Modelle vorgestellt hatte dauerte es bei mir nicht einmal zwei Tage, bis ein neues Modell im virtuellen Einkaufswagen lag und weitere zwei Tage, bis ich es dann endlich mein Eigen nennen konnte  🙂
Die Entscheidung viel bei mir auf das neue Macbook Pro MC024D/A mit 17 Zoll und dem i5 Prozessor und 4GB Speicher. Als die neuen Macbooks vorgestellt wurden, war bei vielen die Enttäsuchung groß. Zu gering waren die Änderugen und bei den 13 Zoll Macbook Pro’s gab es auch keinen neuen Prozessor. Aber genau genommen ist der i5 und i7 auch nur ein Dualcore Prozessor nur halt mit Hyperthreading.  Man merkt auch keinen wirklichen Geschwindigkeitsboost, auch wenn das neue Macbook Pro schneller ist, aber nur wegen den schnelleren Prozessor von einem vorherigen Modell zu wechseln rentiert sich in meinen Augen nicht wirklich. Die Grafikleistung wurde mit dem NVIDIA GeForce GT 330M und 512 MB verbessert und kann sich jetzt während des Betriebes automatisch umschalten. Aber auch nur deswegen alleine finde ich rentiert sich ein Wechsel zu einem neuen Modell nicht.

Aber ich wollte schon seit längerem auf ein 17 Zoll Notebook wechseln und zusammen mit den Neuerungen war für mich das neue Macbook Pro late 2010 den Ausschlag zum Kauf. Viele werden sich fragen, wieso gerade eine 17 Zoll Notebook. Da kann man doch gar nicht von handlich reden und man ist damit sehr eingeschränkt mobil? Wenn man das 15 Zoll und das 17 Zoll miteinander vergleicht ist der Unterschied gar nicht mal mehr so groß, wie man vielleicht im ersten Moment meinen mag

Das neue Macbook Pro early 2010 mit 17 Zoll ist nun mein neues Arbeitstier

Von den Abmessungen macht es gerade mal ein paar Zentimeter aus und vom Gewicht her sind es auch nur vertretbare 500g mehr. Ein Notebook mit 3 Kg ist noch tragbar. Wenn ich da an die guten alten Zeiten denke, wo ich auch noch 4 Kg Notebooks durch die Gegend getragen hatte immer noch leicht 🙂 Ich muss dazu sagen, dass ich mein Notebook auch nur von A nach B transportiere und dabei hauptsächlich mit dem Auto unterwegs bin. Würde ich das Notebook für Vorlesungen brauchen bzw in öffentlichen Verkehersmitteln oder Flugzeug, dann wäre das 17 Zoll Modell sicherlich nicht in Frage gekommen. Aber für diese Fälle gibt es ja auch das Ipad 😉 Weil das neue 17 Zoll Macbook Pro nicht so groß ist passt es auch noch perfekt in meinen Tamrac Fotorucksack.

Was aber auffällt ist die Hammerauflösung von 1920×1080:

Das neue Macbook Pro early 2010 mit 17 Zoll ist nun mein neues Arbeitstier

Endlich hat man eine Menge Platz auf dem Monitor 🙂 Das war auch der Hauptgrund, wieso ich immer den Wunsch nach einem größeren Macbook Pro hatte. Ich hatte es letztes Jahr mit einem externen 24 Zoll Monitor probiert, aber es hatte einfach nicht geklappt. In dem Raum wo er stand hatte ich mich trotzdem zu selten aufgehalten und so kam es, dass der externe Monitor eine Fehlinvestition war und wieder bei ebay landete. Ich bin es einfach gewohnt mit meinem Rechner mobil zu sein. Mit einem festen Arbeitsplatz daheim kann ich einfach nichts anfangen.

Ein weiterer Vorteil bei der Auflösung ist ein genialeres Bild, da der Pixelabstand entsprechend dichter ist. Laut Tests soll das 17 Zoll Macbook Pro auch ein besseres LCD Panel verbaut sein, dass mehr Farben darstellen kann. Von meinem Empfinden kann ich da nur zustimmen. Die ohnehin schon geniale Darstellung des 15 Zoll Macbook Pro kommt bei dem 17 Zoll Modell einfach noch ein bisschen besser rüber. Ich habe mich auch wieder für das Glossy Display entschieden. Die 50 Euro Aufpreis hätten das Kraut nicht wirklich fett gemacht, aber mir gefällt der Schwarze Rahmen und auch das Glossy stört mich nicht. Der silbere Rahmen vom matten Display finde ich nicht so schick. Ausserdem hat man keine Glasfront mehr, die für zusätzliche Stabilität sorgt. Zusätlich besteht die Gefahr, dass man nach einer weile Tastenabdrücke im Display hat. Ich merke es ja schon bei meinem Modell, dass ich in der Mitte von meinem Display beim Aufklappen die Tastenabdrücke zu sehen sind. Da kann ich mir gut vorstellen, dass bei dem matten Display hier Verformungen auftreten können. Ob es am Ende dann so ist kann ich natürlich nicht sagen. Hab ja keinen direkten Vergleich.

Die Tastatur ist bei dem 17 Zoll Macbook Pro nicht größer, aber die Lautsprecher hören sich richtig genial an. Da kann man mächtig Sound aufdrehen und hat sogar etwas Bass, ohne dass gleich alles blechern klingt. Ist aber auch nicht verwunderlich. Die Boxen haben einfach mehr Platz um ihren Klang zu entwickeln. An Anschlüssen ist ein dritter USB Port dazu gekommen. Finde ich nicht schlecht, aber mit hatten bis jetzt auch zwei Stück gereicht. Wofür gibt es denn USB Hubs 😉

Einziger Kritikpunkt ist der Lüfter. Ich habe eh schon sehr empfindliche Ohren und bei meinem 15 Zoll Macbook Pro war ich mit der geringen Lüfterlautstärke sehr zufrieden. Daher hatte ich mir keine Gedanken gemacht, dass es beim 17 Zoll Macbook Pro anders sein sollte. Immerhin ist mehr Platz drin und die Lüfter sind größer und somit leiser. Aber dem ist nicht so. Man hört leider den Lüfter, wenn ich keine Hintergrundgeräusche habe. Es ist nicht Megalaut und immer noch sehr leise, aber ich habe immer so ein komisch schleifendes und nicht rund laufendes Geräusch. Da ich eine SSD verbaut habe ist das die einzige Geräuschquelle, die mich im Moment schon ein bisschen nervt. Sollte es mit der Zeit nicht noch besser werden, dann muss ich es wohl oder übel zum Service bringen. Ich vermute, dass es kein normalzustand ist und ich nur ein Montagsmodell erwischt habe.

Bei dem neuen Macbook Pro gibt es jetzt den schlankeren MagSafe Power Adapter. Ich bin mir noch unschlüssig was ich davon halten soll. Einerseits schaut er schon schick aus und durch die Abwinklung des Kabels auch sehr praktisch. Andererseits ist er sehr undhandlich und rastet nicht immer sofort sauber ein. Dabei habe ich ja recht kleine Hände Wie schaut es dann aus, wenn jemand noch größere Hände hat? Das Kabel selber ist auch sehr steif. Irgendwie fande ich da die ältere Version etwas besser.

Mein Fazit

Das neue Macbook Pro MC024D/A mit 17 Zoll und dem i5 Prozessor und 4GB Speicher rockt und ist echt genial. Oft hört man von kritischen Stimmen, dass man doch bescheurt sein muss so viel Geld für ein Notebook auszugeben. Man bekommt doch für die Hälfte ein viel besser ausgestattes Notebook mit Blu Ray Brenner, Raid und USB 3.0. Das stimmt aber so nicht. Denn wenn man die Displayqualität, die Verarbeitungsqualität, dem Design, den Abmessungen und das Handling vergleicht, dann ist man bei Windows Notebooks auch in den fast gleichen Preisregionen. Ganz zu schweigen, dass ich sehr gerne mit OS X arbeite und dank Parallels nicht auf Windows verzichten muss. Ich kann mir das beste von allen Welten raus picken und selbst auf aufwendige Windows Spiele muss ich nicht verzichten. Natürlich zahlt man auch für die Exklusivität ein Apple besitzen zu dürfen, aber ich bin gerne bereit diesen Aufschlag zu bezahlen. Wer schon mal mit einem Macbook Pro gearbeitet hat wird mir da zustimmen.

Große Veränderungen sucht man bei den neuen Macbook Pro Modellen aber vergeblich. Wäre bei mir nicht der Wunsch nach einem größeren Display bestanden hätte ich vermutlich kein neues gekauft. Vielleicht auch ein Grund, wieso das Modellupdate ganz ohne tamtam durchgeführt wurde. Am Aussehen wurde nichts verändert, aber das muss man auch nicht. Ich finde das Unibody Gehäuse gut so wie es ist. Auch wenn leider die Klappe für das einfache wechseln der Festplatte und des Akkus verschwunden ist.

Diese Seite enthält affiliate Links. Für dich entstehen keine Mehrkosten, wenn du die verlinkten Produkte bestellt. Du unterstützt damit meine Arbeit und tust mit damit etwas Gutes.

Comments (28)

  1. Wau, der Preis ist aber auch ein stolzer!
    Hast Du eine Idee, wie der preisliche Unterschied bei dieser Hardware bei einem Windows-OS aussehen würde?

  2. Pinkback: Tweets die Das neue Macbook Pro early 2010 mit 17 Zoll ist nun mein neues Arbeitstier // hombi.eu erwähnt -- Topsy.com

  3. Das Display ist für mich die größte Herausforderung.
    Glossy oder Antiglare????

    Wie stark stören denn die Spiegelungen im Alltag? Besonders wenn mal Sonne von hinten auf das Display fällt. Mein Fenster liegt leider direkt hinter meinem Arbeitsplatz und umstellen ist nicht möglich.

    Kann das Display auf draußen beim Sonne abgelesen werden?
    Und wie Du schon sagtest… es geht hier nicht um 50€…

    DANKE

  4. Toller Beitrag zu einem Spitzengerät 🙂 .

    Das Display ist wirklich der Hammer, das kann ich nur bestätigen. Durch die hohe Auflösung ist mächtig viel Platz auf dem Bildschirm. Die Bildbearbeitung ist die reinste Freude, die Farben kommen fantastisch rüber. Auch DVD Filme auf dem Gerät anschauen macht richtig Spaß. Meine Test-DVD war dabei Gladiator. Auch die Kids haben ihren „Arthur und die Minimoys“ schon auf dem Mac genossen 🙂 .

    Den Lüfter habe ich bei meinem Gerät bisher nicht zu hören bekommen. Vielleicht habe ich mein MacBook auch noch nicht ausreichend gefordert. Den MacSafe finde ich cool. Da brauche ich jetzt keine Bedenken mehr zu haben, wenn die Twins durch das Wohnzimmer toben. Das war bei dem Netbook anders.

    Kurz gesagt, ich bereue den Kauf des MacBooks nicht. Auch den höheren Preis habe ich für die gebotenen Leistungen gerne in Kauf genommen.

  5. hombertho

    @Marc: Da es ja nicht wirklich was vergleichbares gibt ist es wirklich sehr schwierig da einen Vergleich zu ziehen. Ein Alu Gehäuse findet man sehr selten. Ich hatte mal bei einem Preisvergleich geschaut und da war ein ähnliches Notebook von HP bei 2100 Euro.

    @Alex: Es ist auch eine Gewöhnungssache. Viele die ein Glossy haben merken schon gar nicht mehr die Spiegelung. Es ist wirklich schwer es zu pauschalisieren. Wenn bei beiden Displays die Sonne drauf knallt kanns du bei beiden kaum noch was erkennen. Ich hatte es gestern in der Sonne in Benutzung und da muss man sich schon anstrengen was zu sehen. Da würde man sich wünschen, dass man beim Display die Helligkeit noch ein stückchen höher drehen kann. Das Antiglare verbringt aber laut vieler Meinungen auch kein Wunder und die Spiegelungen werden einfach nur breiter gedächert. Ich kann dir da einfach nur empfehlen den Unterscheid im Laden zu beurteilen. Dank der starken Beleuchtung kann man den Unterschied sehr gut sehen. Eine generelle Empfehlung knn man nicht abgeben, da die hier einfach der persönliche Geschmack eine große Rolle spielt.

    @Andreas: Ich bin ja auch nicht ganz unschuldig, dass du dir so ein Gerät gekauft hast. Freut mich aber zu hören, dass ich da jetzt kein schlechtes Gewissen haben muss 🙂
    Mein Macbook Pro habe ich bis jetzt auch noch nicht besonders gefördert. Das tritt bei mir schon auf, wenn ich gar nichts mache. Scheint wohl, dass ich blöderweise doch ein Montagsmodell erwischt habe. Schöner Mist. Dann muss ich ja mal eine Weile ohne auskommen 🙁
    Vielleicht sollte ich mal dem Macbook so richtig Dampf machen, dass die Lüfter mal richig hoch drehen und dann schleifen sie sich dann auch richtig ein 🙂

  6. Ich hab das Modell davor und auch nur in 15Zoll, allerdings eben mit dem Anti-Glare-Display… und ich finde man sieht den Unterschied schon deutlich (man muss einfach nur an ne Uni gehn, dort kann man beide Varianten Live sehen… und bei schönen Wetter auch gerne draussen). In Sachen Stabilität konnte bis jetzt (habe es nun knapp n halbes Jahr) bisher keine Probleme erkennen… Aber schlussendlich ist es, wie du schon richtig sagtest auch einfach Geschmackssache (matt oder glänzend ist ja fast wie Nikon oder Canon)…

  7. Schöner Bericht 🙂
    Ein 17″ Notebook wäre für mich einfach zu groß. Ich hätte gerne das 13″ Macbook, weil ich das eh hauptsächlich unterwegs nutzen würde (Studium etc.)
    Das das kleine Macbook kein großes CPU Upgrade bekommen hat, ist aus Technischer Sicht eigentlich auch nachzuvollziehen und finde ich für diese Klasse auch nicht tragisch. SSD und viel RAM machen zumindest bei meiner täglichen Arbeit deutlich mehr aus. Möchte man damit den ganzen Tag lang Videos rendern, sieht das natürlich schon wieder anders aus 😀
    Jetzt wäre eigentlich der richtige Zeitpunkt um mir auch mal ein Macbook zuzulegen. Dann gäbe es im Blog vielleicht auch zusätzlich noch Artikel über Mac Software 😉

  8. Ne, ein schlechtes Gewissen brauchst Du gewiss nicht haben. Ich bin sehr zufrieden mit dem Kauf. Es macht einfach eine riesen Freude mit dem Gerät zu arbeiten.

    Den Mac zum Glühen bringen klingt gut 🙂 . Gibt es eventuell ein gutes Programm für einen Benchmark, welches Du mir empfehlen könntest?

  9. Hallo Thomas,

    ich gratuliere dir zu deinem neuen Kauf! Ich bin auch mit meinem „alten“ Arbeitstier der 13″ Zoll Maschine einfach nur begeistert!

    Mir persönlich ist es wichtig, die Maschine auch immer und überall dabei zuhaben, allerdings ist das mit einem 17″ Laptop immer so eine sache!

    Damit ich aber Zuhause nicht auch auf große Dinge verzichten muss, habe ich mir noch den großen LCD Bildschirm von Apple gegönnt, ein echtes Hammerteil!

    Also wie gesagt, viel Spaß mit deinem neuen Gerät und Apple rocks!

    Gruß
    Matthias

  10. hombertho

    @Olli: Geschmackssache und natürlich auch Einsatzgebiet. Was ich bei dem schwarzen Rahmen so gut finde, ist dass des Bild schön abgeschlossen ist. Andere finden, dass damit das Macbook voll billig aussieht.

    @Nils: Bei dem 13 Zoll ein Prozessorupdate ist schon alleine wegen der Abwärme schwierig. Mit den aktuellen Prozessor soll man schon sehr oft den Lüfter hören. Ausserdem wollte man eben auch ein mobiles Notebook mit hoher Akkulaufzeit haben. Mit deiner Traumkonfiguration solltest du auch keine Probleme mit der Geschwindigkeit. Vom Preis her finde ich die neuen Macbooks auch sehr attraktiv. Wenn man bedenkt, dass man für ein 17 Zoll bei dem letzten Modell noch einiges mehr auf den Ladentisch legen musste. Auch wenn die 2200 Euro schon sehr hoch erscheinen mögen.

    @Andreas: Na dann bin ich ja beruhigt. So langsam werden es immer mehr Macuser. Mit Xbench kannst du Tests machen. So richtig aufwendige Testprogramme kenne ich aber nicht. Hatte bis jetzt nicht wirklich eine Notwenidgkeit gesehen. Bei Windows 7 im Parallels Modus habe ich eine 4,8 beim Leistungsindex.

    @Matthias: Danke. Ja wenn ich die Möglichkeit von einem externen Display hätte, dann würde mir sicherlich auch das 13 Zoll reichn. Aber bei der Bildbearbeitung und 13 Zoll wäre schon sehr schwierig. Wenn ich noch ein mobiles Gerät brauche, dann schaue ich mal noch nach einem IPad als Zweitgerät 😉

  11. Hey Klar,

    über einen Testbericht vom IPad würde ich mich echt freuen!

    Denn Interesse hätte ich auch!

    Gruß

    Matthias

  12. @hombertho: Ja, wie gesagt – halte die aktuelle Konfiguration auch für sehr sinnvoll für meinen Anwendungsfall. Die Akkulaufzeit ist natürlich beeindruckend. Auf Arstechnica gibt es bezüglich des Prozessor Upgrades übrigens einen sehr schönen Artikel:
    http://arstechnica.com/apple/news/2010/04/why-the-13-macbook-pro-didnt-get-a-core-i5-upgrade.ars
    Sofern du den Artikel über mein altes MSI Notebook gelesen hast, weißt du warum ich mir keine billige Hardware mehr zulege 😀

  13. Bzgl. der Abdrücke ist deine Befürchtung vermutlich unbegründet. Die Abdrücke auf dem Glas siehst Du nur, weil eben das Glas davor sitzt. Die Glasscheibe sitzt „fast“ auf der Tastatur auf. Wäre die Glasscheibe nicht da (wie bei den weißen MacBooks), würde die Tastatur das Display nicht erreichen, weil diese ja in der Regel die Höhe des Gehäuses hat.

    Wenn ich die Wahl hätte beim 13″, dann würde ich wieder einen silbernen Rahmen bevorzugen 🙂

  14. hombertho

    @Matthias: Ob es zum IPad reicht kann ich noch nicht wirklich sagen. Ich sehe für mich noch keine Anwendungsmöglichkeiten. Dazu ist das IPad sehr teuer und die Apps mit 5-12 Euro auch nicht gerade eine Schnäppchen. Mal sehen, wie sich das Ganze mit dem WePad entwickelt 😉

    @Nils: Danke für den Link. Es ist eigentlich schon wahnsinn, wie wenig Mainboard da überhaupt drin steckt. Der Größte Teil sind die mechanischen Dinge, wie Laufwerke und die Batterie.

    @Stefan: Stimmt da hast du recht. Ich kenne es noch von den alten iBooks 12″. Da hatten ein paar Probleme, dass Ihre Tastatur im Bildschirm sichtbar war. Vielleicht bin ich da noch etwas gebrandtmarkt. Wie schon geschrieben habe ich leider keinen direkten Vergleich. Am liebsten wäre mir ja eine Matte Glasscheibe gewesen 🙂

  15. Danke für die Antwort… habe mich jetzt für Hi-res Antiglare entschieden.

    Was mir aber wirklich Kummer bereitet ist die Abwärme des i7, die kochend heiß werden soll, sein kann… nur Extrembedingungen?

    Wie verhält sich der i7 im tgl. Arbeitsalltag? Kann ich das Teil nun abends vor dem TV auf den Schoß nehmen oder benötige ich die Küchenhandschuhe?

    THX ALEX

  16. Mal sehen, was Xbench bei mir für einen Wert liefert. Windoofs kann ich allerdings nicht bieten 😉 .

  17. hombertho

    @Alex: Zu dem i7 kann ich dir leider nichts sagen. Habe es auch gelesen und würde dir nicht empfehlen, dann das Notebook auf deinen Schoss zu legen. Bei dem i5 hatte ich bis jetzt noch keine Probleme. So richtig zum Glühen habe ich ihn nur mit eine stress Tool bekommen. Aber selbst da konnte man ihn noch anlangen. Ich hatte mich für den i5 entscheiden, weil mir der Aufpreis zum i7 für die gebotene Leistung einfach zu teuer war.

    @Andreas: Viel Spass beim testen 🙂

  18. WePAD, was ist das? Noch nie gehört, aber auch mir geht es mit dem IPad so, sehr teuer und noch keine wirklichen Anwendungsgebiete für mich! 😉

    Gruß
    Matthias

  19. hombertho

    @Matthias: Du hast noch nie etwas vom WePad gehört? Das ist sogar auf Platz eins der Amazon Verkaufscharts: http://www.amazon.de/gp/product/B003JFKUWQ?ie=UTF8&tag=thsme-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B003JFKUWQ Eine günstige und gute Alternative zum IPad. Kommt aber erst im August raus.

  20. Nein, hatte ich noch nichts davon gehört, aber ist jetzt auch notiert! Ich muss mal abwarten, wenn ich wirklich einen Anwendungsbereich dafür finde, werde ich mir eins kaufen! Aber ich habe ja generell mal noch Zeit! 😉

    Danke für den Hinweis!

  21. hombertho

    @Matthias: Kommt ja erst im August raus das Gerät aber bis jetzt hört es sich vielversprechend an. Es gab aber auch schon ein paar Negativberichte. Aber so lange es noch nicht draußen ist sollte man lieber mit der Kritik sparsam sein. Ich würde mir jetzt auch viel Zeit lassen.

  22. Ja, aber ich muss dir leider sagen, dass sich für mich der Sinn bzw. die Anwendungsmöglichkeiten nicht wirklich erschließen?

  23. habe jetzt mein 17er mit 8gb ram und 128er ssd seit 14 tagen. es ist schon ein erstaunliches teil, im vergleich zu meinem end2006er macbook ein quantensprung. habe die kiste jetzt schon so manche nacht mit handbrake unter volllast laufen lassen … in einem normal temperierten raum macht der lüfter gerade mal soviel krach wie mein macbook im normalbetrieb.
    einzig dieses schleifende geräusch..auch bei mir ist – relativ leise – eine art permanentes, unregelmässiges heulendes geräusch zu hören….vom rhytmus erinnert es mich an eine feuerwehrsirene. besonders in stiller umgebung ist das störend. ich habe heute bei einem bekannten an seinem macbook pro das bereits anderthalb jahre alt ist dran gehört … hm…. da ist sowas ähnliches zu hören. damit muss man wohl leben.

  24. hombertho

    @tj: Da hast du ja echt eine Arbeitsmaschine. Ich werde mir demnächst noch eine zweite Festplatte zu meiner SSD einbauen, weil mir der Speicher doch zu knapp ist.
    Das mit dem Lüftergeräusch ist nicht wirklich schön und das dieser Fehler wohl öfters vorkommt gibt mir keinen Grund zur Hoffnung, das es sich nicht um einen Einzelfall handelt. Da Ich demnächst eh noch mal mein Macbook aufschrauben muss werde ich noch mal schauen. Bei dem Kaufpreis sollte so etwas aber nicht vorkommen.

  25. @hombertho: ich habe das geräusch mal aufgenommen:

    http://www.youtube.com/watch?v=rb8GZlNWFzE

    leider brauche ich das book jetzt dringend – semesterende – und kann nicht gleich zu apple, gravis oder sonstwem rammeln. da hilft nur fenster auf und die hauptstrasse – live – akustik zum übertönen dazuschalten.

  26. hombertho

    @tj: Das hört sich echt komisch an. Ich hatte heute mal wieder das Macbook Pro offen und habe mal die Lüfter ausgeblasen und mal daran gerüttelt. Jetzt hört es sich nicht mehr so komisch an. Sie laufen jetzt viel runder. Es ist aber Wahnsinn, was sich innerhalb von knapp 2 Monaten sich alles für ein Staub ansammelt.

  27. Pinkback: Der neue MagSafe Power Adapter von Apple ist nicht wirklich so toll // hombi.eu

  28. Pinkback: Ebay Erfahrungen, die man nicht machen möchte // hombi.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.