Zweite Festplatte in Macbook Pro einbauen? Ich habe es getan!

Zweite Festplatte in Macbook Pro einbauen? Ich habe es getan!

Juni 18, 2010 28 Von hombertho

Als ich mein Macbook Pro Unibody im Januar 2010 mit einer 160GB SSD Festplatte ausgerüstet hatte war klar, dass ich bei dem Umstieg von einer 500GB Festplatte kompromisse eingehen musste. So wurden alle Lieder, Videos und Bilder auf den Homeserver verbannt. Nur die wichtigsten Dinge kamen auf die Festplatte. Das ging auch ein halbes Jahr lang gut. Aber immer wieder merkte ich,  dass es doch eine ganz schöne Einschränkung ist. Irgendwas fehlt immer, weil es gerade auf der heimischen Festplatte liegt.
Wieder zurück schwenken auf eine größere Standardfestplatte wollte ich auch nicht. Zu sehr habe ich mich an die Vorteile einer SSD gewöhnt. Eine größere SSD kam aber auch nicht in Frage, da einfach viel zu teuer.

Wie bekomme ich eine zweite Festplatte ins Macbook

Aus dieser Not heraus habe ich mir überlegt, auf welche Komponente ich in meinem Macbook Pro verzichten und wo man noch eine zweite Festplatte einbauen könnte. Das Superdrive war die einzige sinnvolle Antwort. Ich bin ein Mensch, der wenn es hoch kommt eine DVD, oder CD im Jahr brennt. Ich habe auch im Haushalt kaum noch DVD’s für den Computer im Einsatz. Dafür gibt es externe Festplatten oder USB Sticks.Wenn man doch mal eine CD brennen muss kann ich immer noch eine externe Brenner nehmen. Auch zum DVD schauen und für eine Neuinstallation reicht mir ein externes DVD Laufwerk.

Auf die Idee das Superdrive durch eine Festplatte auszutauschen sind wohl schon mehr gekommen und daher gibt es auch schon das passende Zubehör um eine zweite Festplatte in den DVD Laufwerkschacht zu bauen. Dieses Lösung heißt Apple Optibay und kann relativ günstig in China über ebay bestellt werden. In Deutschland wird dieser Caddy auch von ein paar Händlern vertrieben. Aber dort kosten diese unverschämte 80 Euro aufwärts. Da zahle ich lieber die 20 Euro und warte dafür etwas länger.

Nach zwei Wochen, war das Optibay dann bei mir zu Hause und konnte eingebaut werden 😀

Der Einbau ist sehr knifflig

Da ich mein Macbook Pro schon mal beim Einbau meiner SSD geöffnet hatte, waren die Gehäuseschrauben das geringste Problem. Diese lassen sich mit dem richtigen Werkzeug gut lösen. Aber wenn das Gehäuse offen ist wird es richtig knifflig. Besonders schwierig erweisen sich dabei die schwarzen billigen Blechschrauben, die trotz richtigen Werkzeug schnell kaputt gehen. Man bekommt den Eindruck, dass Apple absichtlich solche komischen Schrauben verwendet, die wenn man nicht aufpasst überhaupt nicht mehr raus bekommt.

So ging es mir dann auch beim Ausbau des Superdrives. Das Laufwerk ist mit drei Schrauben befestigt und darüber ist noch das WLAN/BT Modul. Das war so fest geschraubt, dass ich den Schraubenkopf kaputt gemacht hatte. Nach fast einer Stunde ergebnislosen Lösungssuche habe ich erst einmal aufgegeben.

Neuer Tag, neues Glück. So ganz wollte ich mich nicht geschlagen geben und habe es noch einmal versucht. Durch ein bisschen rütteln konnte ich das Modul doch noch lösen, ohne gleich das ganze Innenleben des Macbooks zu zerstören 🙂

Somit war das Superdrive frei gelegt

Macbook Pro 17 Zoll Unibody

Im nächsten Schritt habe ich die SSD aus dem Laufwerksschacht ausgebaut und in den Optibay verbaut:

Macbook Pro 17 Zoll Unibody-2

Das hat den ganz einfachen Grund. Die SSD hat keine beweglichen Teile und kann so nicht vibrieren. Die Festplatte aber schon und da der Laufwerksschacht entkoppelt ist fand ich die Lösung am geschicktesten.

Der Einbau ist um einiges leichter und nach viel Schweiß und Ängsten habe ich es am Ende wieder geschafft alles zusammenzubauen

Macbook Pro 17 Zoll Unibody-3

Und läuft es?

Mit schwitzigen und zitternden Händen drückt man den Einschaltbutton und hofft, dass jetzt auch alles funktioniert. Umso größer ist dann  auch die Freude und die Erleichterung, als das Macbook Pro bootet und ich meine gewohnte Oberfläche sehe 🙂

Noch größer ist die Freude, dass die neue Festplatte auch erkannt wird.

Zweite Festplatte in Macbook Pro einbauen? Ich habe es getan!

Ich hatte mich für eine Samsung HM641JI (M7E) entschieden. Diese 640GB bietet im Moment das beste Preis/Leistungsverhältnis und die neue Platte soll ja auch Platztechnisch eine zeitlang reichen 🙂

Mein Fazit

Der Umbau hat sich mehr als gelohnt. Endlich habe ich wieder genügend Platz. Kombiniert mit der SSD habe ich auch keine wirklichen Geschwindigkeitseinbußen, da hier weiterhin das Betriebsystem liegt. Mir hätte zwar jetzt eine kleinere SSD gereicht, aber das konnte ich im Januar ja noch nicht Wissen. Ich bin aber zuversichtlich, dass ich auch in ein paar Monaten den Plattenplatz gut ausgenutzt habe. Die zweite Platte dienst ja nicht nur zum auslagern meiner Daten, sonder ich nutze sie auch für mein Timemachine Backup.

Wer es richtig schnell haben will kann auch zwei Festplatten im Raid 0 Verbund betreiben. Mit zwei SSD hat man dann den Geschwindigkeitshimmel erreicht. Aber dann wird es auch richtig teuer 😎

Mein Macbook Pro ist durch die Festplatte aber leider wieder etwas lauter geworden. Die Einschränkung nehme ich aber gerne in kauf. Meist ist du Umgebungslautstärke sowieso lauter und die Lüfter sind ja auch noch da.

Bedenken haben viele bei der Batterielaufzeit und der Temperatur. Auch hier konnte ich noch keine negativen Erfahrungen machen. Die Akkulaufzeit ist nicht wirklich eingebrochen. Die zweite Platte schaltet sich nach einer Zeit in den Standby, wenn man sie nicht braucht.  Auch die Gehäusetemperatur ist nicht merklich angestiegen.

So ganz nebenbei ist das Macbook auch ein paar Gramm leichter geworden. Das ist aber eher zu vernachlässigen 😎

Der Umbau war aber alles andere als leicht und man sollte es sich echt gut überlegen, ob man sich das auch zutraut. Wenn man kein Geschick und eine ruhige Hand hat, kann man einiges kaputt machen. Vom eventuellen Garantieverlust ganz zu schweigen.

Diese Seite enthält affiliate Links. Für dich entstehen keine Mehrkosten, wenn du die verlinkten Produkte bestellt. Du unterstützt damit meine Arbeit und tust mit damit etwas Gutes.