Mit dem neuen Topaz Adjust Version 4.0 schnell und einfach HDR Bilder erstellen

Nachdem es Topaz Detail seit Anfang Februar 2010 nun in der Version 2.0 gibt, hat Topaz nun auch das Plugin Topaz Adjust neu aufgelegt. Version 4.0 ist nicht nur ein kleines Update, sondern die Oberfläche und die Bedienung wurden wie bei Topaz Detail komplett überarbeitet.
Topaz Adjust ist neben Topaz Detail ein oft genutzte Plugin von mir. Daher ist es nicht unbedingt nötig, dass komplette Plugin Bundle zu kaufen, dass mit knapp 150 Euro nicht gerade ein Schnäppchen ist. Es gibt aber ab und zu Rabattaktionen, bei denen ihr dann richtig Geld sparen könnt.

Mithilfe des kostenlosen Topaz Fusion Express brauch man nicht zwingend ein Adobe Photoshop, sondern kann die Plugins auch unter Lightroom (Windows und Mac) und iPhoto (Mac) benutzen. Einzige Einschränkung ist, dass man nicht mir Ebenen und Masken arbeiten kann. Mit dieser Einschränkung kann man leben, aber so richtig geile Ergebnisse bekommt man nur in Photoshop, wie Ihr in dem Beispiel im angefügten Video sehen könnte. In Lightroom stehen aber auch noch genügend Möglichkeit zur Verfügung, damit ein tolles Bild heraus kommt.

Bei der Installation von Topaz Detail 2 das Problem, dass es mir jedes mal abgestürzt ist, wenn ich es aus Lightroom geöffnet hatte. Damit das Problem behoben werden konnte musste ich Topaz Fusion Express neu Installieren. Bei der Installation von Topaz Adjust lief aber alles glatt und da war bei mir der Schritt nicht nötig.

Nachdem Aufruf bekommt man folgendes Fenster zu sehen:

Mit dem neuen Topaz Adjust Version 4.0 schnell und einfach HDR Bilder erstellen

Auf der linken Seite hat man die Auswahl einiger Presets, mit denen man schon sehr gut zurecht kommt. Natürlich kann man selber Presets speichern, exportieren und importieren.

In der Mitte das Bild als Original und im Preview.

Auf der rechten Seite sind die ganzen Regler für die Schärfe, Detail, Farbe und Sättigung. Kurz zusammengefasst findet man hier alle Werkzeuge die nötig sind um seine Bilder zu bearbeiten. Besonders schön in der neuen Version ist, dass endlich ein Rückgängig und Wiederholen Button hinzugekommen ist. Diesen hatte ich in der Vorgängerversion schmerzlich vermisst.

Da man bei der Erstellung von HDRs nur ein Foto benutzt sollte man aber nicht zu stark an den Reglern drehen. Einerseits kann dadurch das Foto schnell kippen und man bekommt ein grelles und unrealistisches HDR Bild und andererseits neigt das Bild schnell zum Rauschen. Die integrierte Rauschunterdrückung arbeitet sehr gut, aber auch hier kann man nicht einfach wahllos der Regler verschieben. Die Rauschunterdrückung geht zu Lasten der Schärfe und bügelt das Bild weich.

Auf der Topaz Seite gibt es sehr viele Tutorials und Anleitungen. Man sollte sich schon ein paar Minuten Zeit nehmen, da es doch sehr viele Regler und Funktionen gibt.

Für alle die Topaz Adjust noch in Aktion sehen wollen gibt es hier ein Beispielvideo:

http://www.youtube.com/watch?v=rnhUfuU-V7Y

Topaz Adjust kostet 49,99 Dollar und es gibt eine kostenlose 30-tägige Testversion. Mit dieser Testversion könnt ihr euch austoben und nach Herzenslust an den Reglern drehen. Aber vorsichtig. Bist jetzt hatte am Ende jeder das Plugin gekauft :-)

Wer Topaz Adjust 3.x schon hat bekommt das Update natürlich kostenlos.

Mein Fazit

Das Update auf 4.0 ist echt gelungen. Neben der Verbesserung der Usability wurde auch die Performance stark verbessert und das Arbeiten mit der neuen Version geht viel geschmeidiger und leichter von der Hand. Das neue Design gefällt und macht das Arbeiten viel angenehmer. Einfacher und schneller kann man seine Bilder nicht in HDRs verwenden. Dabei sollte aber jedem klar sein, dass HDR Bilder aus einem Bild immer eine schlechtere Qualität haben, als HDRs die durch drei oder mehr Bildern gemacht wurden. Aber man kann mit dem Programm tolle Ergebnisse zaubern. Ich hatte hier zum Beispiel auch mal ein Bild einer Bar in Chania mit Topaz Adjust bearbeitet. Ich finde das Bild macht gleich viel mehr her 🙂

Wer sich schnell entscheidet kann mit dem Code NEWADJUST bis 15. März 2010 20% sparen und zahlt damit nur noch 39,99 statt 49,99 Dollar.

Diese Seite enthält affiliate Links. Für dich entstehen keine Mehrkosten, wenn du die verlinkten Produkte bestellt. Du unterstützt damit meine Arbeit und tust mit damit etwas Gutes.

Comments (11)

  1. hombertho

    @ad: Hier werden keine Feeds gekürzt. Irgendwas in dem Artikel hatte meinen Feed kaputt gemacht. Es blieb mir nichts anderes übrig, als den Artikel zu löschen und neu anzulegen. Daher ist auch dein Kommentar leider nicht mehr vorhanden.

  2. Ich dachte schon… 😀

  3. Da hab ich vorhin schonmal kommentiert, einen Roman geschrieben. Als ich das Ganze dann abschickte, war der Artikel plötzlich weg.

    Nun gut.Mit HDR-Fotos hab ich ziemliche Probleme. Damit hab ich mich schon tagelang beschäftigt und selten ein brauchbares Resultat erreicht.

    topaz werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Aber eine Sache hab ich noch nicht so richtig verstanden:

    Da man bei der Erstellung von HDRs nur ein Foto benutzt, sollte man aber nicht zu stark an den Reglern drehen.

    Was heißt denn eigentlich „nur ein Bild“?

  4. hombertho

    @ad: Lol. Wobei BT hat ja nach den ganzen Androhungen bis jetzt noch keinen merklichen Rückgang in den Abonnenten. Scheint wohl doch ziemlich viele heiße Luft dabei gewesen zu sein.

    @Oliver: Sorry, das war keine Absicht. Da hast du genau den Zeitpunkt erwischt als ich den Artikel umgezogen hatte. Ich finde das alles ein bisschen seltsam, da ich nicht wirklich etwas anders gemacht hatte. Es waren auch keine Besonderheiten drin.

    Für HDR benutzt du normalerweise ja drei Bilder (Überbelichtet, normal, unterbelichtet) Bei Topaz Adjust hast du ja nur ein Bild (richtig Belichtet) Aus diesem wird dann ein Pseudo HDR erstellt. Bei recht dunklen Bildern kann das schnell zum Rauschen führen. Aber es ist immer wieder erstaunlich, was man mit dem Plugin machen kann. Die Testversion ist je unverbindlich. Am besten spielst du einfac hein bisschen damit rum und du wirst sehen, du wirst auch deinen gefallen finden. Matthias (zentodone) konnte ich ja schon überzeugen 🙂

  5. Hallo Thomas,

    danke für den Hinweis! Werde ich heute abend mal schnell die neuste Version runterladen!

    Gruß
    Matthias

  6. hombertho

    @Matthias: Musst dich mal für die Newsletter eintragen. Dann bist du immer auf den neusten Stand. Oder du liest weiterhin meinen Blog 😎

  7. Klingt interessant, auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, dass man das mit einem „echten“ HDR-Bild vergleichen kann…

    Ich werde es die Tage aber auf jeden Fall mal ausprobieren!

  8. hombertho

    @Tarik: Na klar kannst du diese Bilder nicht mit einem echten HDR vergleichen, aber es ist wahnsinn, was man noch so alles aus einem Bild mit wenigen Klicks raus holen kann. Ich habe so schon einige langweilige Fotos richtig aufgepeppt. Man hat ja auch nicht immer die Möglichkeit HDR Bilder zu erstellen.
    Probiere es mal aus. Du wirst begeistert sein 😉

  9. Also ich war auch etwas verwirrt durch den Artikel und den Worten „HDR-Bilder“. Aber durch die Kommentare wurde es dann klar. 😉

    Ich hab mir das Plugin gestern angeschaut. Es liefert tatsächlich ganz brauchbare Ergebnisse. Jedoch bin ich von den Plugins von „Nik Software“, die ähnliche Ergebnisse liefern, etwas mehr überzeugt (insbesondere Viveza, Dfine und Clor Efex Pro). Aber das ist wahrscheinlich reine Gewöhnungssache.

  10. hombertho

    @Oliver: Gut es gibt halt der Hersteller so an. Ist nicht auf meinem Mist gewachsen 😉
    Mit der Nik Software habe ich keine Erfahrungen, aber bei Topaz ist das Adjust auch nur ein Teil vom Bundle. Mit Clean hast du auch noch einige Möglichkeiten was aus dem Bild raus zu holen. Du darfst auch nicht vergessen, dass die Topaz Plugins auch um einiges günstiger sind.
    Ich bin bis jetzt sehr zufrieden. Nur bei Bilder, die schon vornherein über- oder unterbelichtet waren konnte ich mit den Plugins auch nichts mehr reißen.

  11. Ich lese natürlich weiterhin deinen Blog! 😉

    Schönes Wochenende

    Gruß
    Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.