Blogparade: Richtig Blitzen – Minimalistisches Blitzsetup

August 6, 2010 11 Von hombertho

Olli hatte mal vor einiger Zeit zu einer Blogparade „Richtig Blitzen – Dein Beitrag zum Umgang mit dem Blitz“ aufgerufen hatte. Nun finde ich auch endlich Zeit meinen Beitrag dazu zu leisten. Wobei ich zu dem ersten Teil „Richtig Blitzen“ nicht viel sinnvolles beitragen kann. Aber zu dem Teil, wie ich mit dem Blitz umgehe. Da ich eine Nikon D700 besitze und mein Linsen-Portfolio auf Lichtstarke Objektive mit Werten von maximal 2.8f ausgelegt habe verzichte ich oft auf einem Blitz und nutze das „available Light“. Den internen Blitz mein Nikon D700 benutze ich nie. Das fällt mir im Moment auch nicht besonders schwer, da er aktuell kaputt ist 😛

Zum Blitzen benutze ich sehr gerne meinen Nissin DI-866. Ein echt toller Blitz und eine günstige Alternative zu den Systemblitzen von den Kameraherstellern. Mit dem Blitz kann man auch problemlos ganze Kellergewölbe ausleuchten. Aber nicht nur dass, sondern man kann mit dem Systemblitz auch ein Shooting mit minimalistischen Blitzsetup durchführen.

High-Key Portrait August 2010

Dieses Bild entstand nur mithilfe des Nissin DI-866 mit folgenden Einstellungen:

Kamera: f5.0 – 1/60s – ISO 200 – 70mm

Motivabstand: 1,68m (Ich war auf einer Leiter gestanden)

Blitzeinstellung: iTTL +/-0 Korrektur – Subflash 1/8 Leistung

Nachbearbeitung: B/W – Weniger Kontrast – Mehr Helligkeit – Crop

Trotz des einfachen Blitzsetup sieht man keinen störenden Schlagschatten. Lediglich das Leuchten in den Augen lässt vermuten, dass hier geblitzt wurde (natürlich auch die Exif Daten 😉 ). Dieses Leuchten könnte man ganz einfach mit Lightroom heraus filtern, aber ich finde es gerade bei diesem Bild interessant. Es hat trotz dem geringen Aufwand bei dem Postprocessing auch etwas von High-Key-Fotografie.

Hier noch ein weiteres Foto:

High-Key Portrait August 2010-2Kamera: f5.0 – 1/60s – ISO 200 – 102mm

Motivabstand: 2,34m (Ich war auf einer Leiter gestanden)

Blitzeinstellung: iTTL +/-0 Korrektur – Subflash 1/8 Leistung

Nachbearbeitung: B/W – Weniger Kontrast – Mehr Helligkeit – Crop

Bei diesem Bild habe ich mal das Leuchten der Augen mithilfe von Lightroom entfernt.

So ein Systemblitz mit Subflash ist schon ein feine Sache und man spart sich ab und zu auch mal ein aufwendiges Blitzsetup. Seitdem ich meinen Nissin DI-866 habe benutze ich mein wireless Blitzsetup fast gar nicht mehr. Auch mein selbstgebauter Ringblitz, der es in die in die Fotopraxis 05/09 geschafft hatte, liegt nur noch im Schrank. Das ist aber eher der Tatsache geschuldet, dass ich mein damaliges Objektiv nicht FX tauglich war und verkauft werden musste.

Da muss ich mir mal bei Gelegenheit wieder mal einen neuen Ringblitz basteln 🙂

Diese Seite enthält affiliate Links. Für dich entstehen keine Mehrkosten, wenn du die verlinkten Produkte bestellt. Du unterstützt damit meine Arbeit und tust mit damit etwas Gutes.