Man ist das scharf – Das neue Topaz Plugin InFocus

Man ist das scharf - Das neue Topaz Plugin InFocus

Ich bin ja schon seit längerem begeisterter Nutzer des Topaz Plugin Bundle. Ich musste am Anfang lange überlegen, weil mich der hohe Preis abgeschreckt hatte, aber für das was es kann ist der Betrag absolut gerechtfertigt. Wer von Topaz noch nie etwas gehört hat, kann sich ja mal die bisher erschienen Berichte von mir durchlesen 😉

Seit letzter Woche gibt es nun ein neues Plugin von Topaz namens „Topaz InFocus„, dass sich wirklich sehr interessant anhört. Dieses Plugin bringt nicht nur mehr Schärfe ins Bild, sondern kann auch dabei helfen verwackelte Bilder zu retten.

Die Beispiele auf der Seite von Topaz sind ja schon mal sehr beeindruckend. Aber der Hersteller kann ja viel versprechen. Daher habe ich einfach mal das Plugin herunter geladen und installiert. Um es zu testen braucht man noch nicht die Vollversion kaufen und geht absolut keine Verpflichtungen ein. In der eingeschränkten Version kann man bereits Bilder bearbeiten. Will man dann die Bilder auch exportieren, dann kann man sich einen 30 Tage Testkey holen.

Zum ausprobieren und spielen reicht die Downloadversion aber vollkommen aus.

Das Plugin gibt es in einer Version für den Mac und eine für Windows. Zur Windows Version kann ich leider nicht viel sagen, aber die Mac Version ist sowohl für Lightroom, als auch für Photoshop geeignet.

Zum Testen habe ich einfach mal ein Bild in Lightroom aus meinem Archiv geöffnet, das etwas Schrift enthält. Wählt man dann bearbeiten in Topaz aus, dann erscheint folgende (bekannte) Maske:

Man ist das scharf - Das neue Topaz Plugin InFocus

Man sieht die Benutzeroberfläche ist sehr aufgeräumt. Auf der linken Seite gibt es ein paar Presets, die man selber auch noch den eigenen Wünschen erweitern kann und auf der rechten Seite gibt es ein paar Regler, mit dem Ihr mehr Schärfe ins Bild bringen könnt. Was jeder Regler im einzelnen tut ist in der Anleitung sehr schön und ausführlich erklärt.

Ich habe einfach mal die Medium Schärfe gewählt:

Man ist das scharf - Das neue Topaz Plugin InFocus

An der Schrift und an den Stühlen kann man deutlich den Unterschied erkennen 🙂 Schon in der Medium Einstellung ist das Bild Knackscharf geworden. Mehr Schärfe bedeutet aber auch, dass man damit das Rauschen zunimmt. Dieses Problem beseitigt das Plugin ganz gut. Im Notfall kann man es dann noch einmal durch das Plugin Topaz DeNoise von diesen Störfaktoren befreien.

Mit der Ligthroom Variante kann man allerdings nur das Gesamte Bild schärfen. Möchte man weiterhin im Hintergrund Unschärfe haben und nur ein Bildobjekt schärfen, dann kommt man nicht um Photoshop und Ebenen herum. Aber auch hier funktioniert das Plugin einwandfrei.

Ich kann euch noch die beiden Videos empfehlen, wenn Ihr sehen wollt, wie es in Aktion funktioniert:

http://www.youtube.com/watch?v=IwrFuaLJv1c

http://www.youtube.com/watch?v=cyuXwDFs95U

Mein Fazit

Ich habe einige Bilder mit der Testversion geschärft und musste nicht lange Überlegen. Ich habe mir das Plugin gekauft und bin damit sehr zufrieden. Ich kann das Plugin daher wärmstens empfehlen. Normalerweise schlägt das Plugin mit 70 Dollar zu Buche. Wer sich beeilt, der kann noch bis 03.12.2010 das Plugin für 23,50 Euro kaufen. Ihr müsst bei der Bestellung das Wort „SuperSharp“ in das Coupon Feld eintragen. Damit ist das Plugin ein wahres Schnäppchen.

Aber Achtung. Schärfe kann süchtig machen und man neigt auch oft dazu es etwas zu übertreiben. Aber zu viel Schärfe kann aber auch die Stimmung eines Bildes schnell kaputt machen.

Diese Seite enthält affiliate Links. Für dich entstehen keine Mehrkosten, wenn du die verlinkten Produkte bestellt. Du unterstützt damit meine Arbeit und tust mit damit etwas Gutes.

Comments (15)

  1. Und mehr Schärfe führt auch zur Treppchenbildung, wie man gut an deinem nachgeschärften Bild erkennen kann. Auf dem Monitor macht das vielleicht noch nicht viel aus, aber lass mal die Fotos auf Papier entwickeln. Das sieht dann mehr als abartig aus. Daher, immer vorsichtig mit dem nachschärfen. So schön wie das manchmal auch ist 😉

    Micha

  2. Hallo Thomas,

    vielen Dank für den Hinweis mit der Rabattaktion. Ich hätte mir das Plugin fast so gekauft, aber dann warte ich noch ein bisschen.

    Und ja, zu viel Schärfe ist auch nicht gut!

    @Michael: ich muss dir gestehen mit den heute technischen Möglichkeiten drucke ich kaum noch ein Bild auf Papier, was mich persönlich natürlich nicht vor dieses von dir geschilderte Problem stellt! 😉

  3. Ehrlich gesagt drucke ich eigentlich noch viele Bilder aus. Da nicht jeder in unserer Familie oder Bekanntengreis die Möglichkeit hat, die Bilder in digitaler Form sich anzuschauen. Ausserdem blättern meine Frau und ich immer noch gerne in Fotoalben 😉

  4. Ich kenne das Topaz-Plugin nicht, nehme aber mal an, dass es ebenso wie der NIK Sharpener in der Lightroom Version destruktiv ist. D.h. es wird ein Tiff erzeugt. Seit Lightroom 3 gibt es eigentlich keinen Grund mehr für diese Art von Plugins. Das Schärfen mit LR geht so genial, ich sage nur ALT-Taste ;-). Zudem kannst Du mit Lightroom über den Korrekturpinsel selektiv nachschärfen und obendrein kann man alles wieder rückgängig machen, was man in LR gemacht hat. Die Ergebnisse sind genial.
    Ebenso verhält es sich bei den Tools zur Rauschreduzierung wie NIK Dfine. Topaz hat bestimmt etwas ähnliches, aber seit LR 3 benutze ich das nicht mehr.

    VG
    Paddy

  5. Pinkback: Feedburner: Wie viele Feed Leser haben wir noch wirklich? - Statistik, Spaß, Feed, Feedburner, Immer, Trotzdem - LiLu24 Blog

  6. @mac: Worauf wartest du, wenn du dir das Plugin kaufen wolltest? Möchtest du den regulären Preis zurück…? 😉

  7. Nein, nein, bis dato noch keine ruhige Minute zum Bestellen gehabt, was sich jetzt als Vorteil herausgestellt hat! 😉

    aber bis zum 03.12.2010, dass müsste ich sogar nch hinbekommen! 😉

    Gruß

    Matthias

  8. Hmn, die Topaz Plugins kenn ich gar nicht. Hört sich interessant an. Aber die Frage, die sich mir stellt, welchen Mehrwert habe ich damit, wenn ich LR benutze? Useability? Hast du einen Unterschied zu den Ergebnissen aus LR ausmachen können? Aber testen werd ich es auch und die 23 EUR sind auch nicht die Welt, falls es mir doch gefällt 😎

    Grüße
    Ivan

  9. @Michael: Das stimmt. Leider bringt das Schärfen von Bildern auch einige Nachteile mit sich. Daher sollte man auch nicht so wild an den Regler drehen. Ich habe ein paar Bilder damit bearbeitet, die richtig genial geworden sind. Die muss ich mal ausdrucken und mal schauen, wie es sich dann da verhält.

    @Mac: Das mit dem Warten habe ich noch nicht so ganz verstanden. Billiger wird es nicht. Ich habe es mal mit dem Key aus dem Bundle probiert, aber das hat er nicht akzeptiert. Daher habe ich die Version auch gekauft. Aber 23 Euro sind auch kein Weltuntergang.

    @Paddy: Ja die Topaz Plugins sind sozusagen die günstigere Alternative zu den NIK Tools. Auch hier wird erst ein Tiff erzeugt. Ligthroom 3 habe ich leider noch nicht. Das mit der heutigen Rabattaktion bezog sich leider nur auf die Vollversion, sonst hätte ich schon längst ein Update gemacht. Aber ich glaube ich sollte wirklich jetzt mal ein Update machen. Ich hab bis jetzt nur Gutes gehört.

    @Ivan: Einen direkten Vergleich zu LR3 habe ich nicht machen können, da ich noch mit der 2er unterwegs bin. Wie Paddy geschrieben hatte scheinen da schon einige Funktion drin zu sein, die solche Plugins überflüssig machen. Allerdings wirbt Topaz damit, dass sie ein Verfahren verwenden, dass nichts mit dem Nachschärfen im Bilbearbeitungsprogramm zu tun hat. Vor allem die Möglichkeit verwackelte Aufnahmen wieder scharf zu bekommen findet man nicht überall. Ich kann wirklich nur empfehlen einfach mal kostenlos und unverbindlich zu testen und dann zu entscheiden, ob man es braucht oder nicht.

  10. Hallo Thomas,

    ich habe auch den emailletter von Topaz aboniert und letzte Woche bekam ich den Plugin zum regulären Preis angeboten und erst durch bekam ich mit, dass er mittlerweile reduziert ist.
    Hätte ich ihn also letzte Woche gekauft, hätte ich mehr bezahlt! Danke dafür!

    Gruß

    Matthias

  11. Servus!

    Ich arbeite mit Aperture, da kann man von Haus aus recht gut nachschärfen. Das mit den verwackelten Bildern hört sich allerdings spannend an.

  12. @Mac: Den Newsletter habe ich auch abonniert und ich habe nur die Mail mit dem Discount bekommen. Bei dem vollen Preis hätte ich sicherlich länger überlegen müssen.

    @Kalliey®: Ich würde aber behaupten, dass es noch einmal ein anderes Schärfen ist. Laut dem Hersteller wird ein besonderer Algorithmus verwendet.
    Bei den verwackelten Bildern konnte ich noch nicht testen, wie gut es da funktioniert. Laut dem Video ja sehr gut.

  13. Mir ‚reicht‘ Photoshop, kostet zwar einiges mehr, bietet dafür aber mehr und rechnet man alle Bildbearbeitungsprogramme, die zum Beispiel die Schärfe eines Bildes verbessern, kostet das einiges mehr als Photoshop.. kommt halt darauf an, wie viel man das Programm dann nutzt bzw. überhaupt benötigt. Für Spielereien ist Photoshop zu teuer..

  14. Pinkback: Song des Tages :: cimddwc

  15. Pinkback: Lightroom Tutorial Empfehlungen | Pixelgranaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.