Meine Handyrechnung zahlen andere!

Meine Handyrechnung zahlen andere!

November 5, 2010 27 Von hombertho

Wer denkt nicht gelegentlich oder sogar regelmäßig monatlich, dass die eigene Mobilfunkrechnung wieder recht hoch ausgefallen ist? Oder man hat gar nicht viel genutzt und ärgert sich doch über hohe Grundgebühren oder Paketpreise.

Im fast nicht mehr durchschaubaren Tarifdschungel der unterschiedlichen Anbieter ist mir der Netzclub aufgefallen.Unter www.netzclub.net findet man das Angebot, für welches sich der original Netzbetreiber O2 verantwortlich zeigt. Also kein Provider.

Das besondere am NetzClub ist, dass es sich hierbei meines Wissens um den ersten werbefinanzierten Mobilfunktarif handelt. Hieraus resultierend hat man die Möglichkeit, einen von drei möglichen Tarifpaketen mit unterschiedlichen kostenlosen Inklusivleistungen zu wählen. Man hat die Qual der Wahl zwischen:

  • Kostenfreier Handy-Internet-Flat: Jeden Monat 200 MB Inklusiv-Volumen gratis, danach wird die Geschwindigkeit auf GPRS-Niveau gesenkt.
  • 100 Frei-Minuten für Gespräche kostenlos.
  • Kombi aus monatlich 30 Frei-Minuten für Gespräche, 30 Frei-SMS und 30 MB Inklusiv-Volumen für den Internetzugang

Sofern nicht beim Gratispaket inkludiert oder auch nach Verbrauch der Gratisleistung kosten eine Gesprächsminute und eine SMS jeweils 11 Cent. Ein MB Internetvolumen wird mit 24 Cent abgerechnet.

Eine Portierung der eigenen alten Rufnummer ist möglich.

Ich persönlich habe mich für die Handy-Internetflat entschieden, da ich wenig telefoniere und eher Internetverbindungen mit meinem iPhone 4 nutze.

Bei der Online-Anmeldung ist neben den üblichen persönlichen Daten auch ein Werbeprofil anzulegen. Dies soll sicher stellen, dass man später nur zielgerichtete Werbung erhält, die einen auch wirklich interessieren könnte. Hierfür sind neben Beruf, Berufsfeld, Familienstand, Anzahl der Kinder und Bildung auch Interessensbereiche auszuwählen, die beispielsweise aus den Bereichen Entertainment, Kultur, Technik oder Lifestyle kommen.

Das eigene Werbeprofil kann später auch wieder geändert werden.

Nachdem ich die Anmeldung abgeschlossen hatte, lag die neue Simkarte bereits 2 Tage später in meinem Briefkasten. Die Simkarte muss einmalig online auf der Website des Anbieters freigeschaltet werden. Dies erfolgte bei mir in wenigen Minuten und ich konnte mich dann ins Netz von O2 einbuchen.

Meine Handyrechnung zahlen andere!

Bei Netzclub handelt es sich übrigens um ein Prepaidprodukt, d. h. es ist erforderlich, entsprechendes Guthaben aufzuladen, um kostenpflichtige Leistungen zu nutzen. Hierfür kann man die original O2 Voucher verwenden. Gibt man seine Bankverbindung an, bestehen auch mehrere Möglichkeiten des Lastschriftverfahrens, um das Guthaben zu erhöhen. Auch eine manuelle Banküberweisung ist möglich.

Meine Internetflat läuft wie von O2 gewohnt einwandfrei. HSDPA wird mit max. 3,6 Mbit/sek unterstützt. Lt. AGB ist die Nutzung nur übers Handy bzw. Smartphone erlaubt, d. h. Tethering oder die Benutzung mit einem USB-Internetstick sind nicht zulässig. Testweise hat dies bei mir aber trotzdem funktioniert 😉

Und was ist jetzt mit der Werbung, der Grundlage für die kostenlosen Leistungen?
Mein erster Monat beim Netzclub ist fast vorbei und ich habe ehrlich gesagt noch nicht eine einzige Werbung von diesem Anbieter erhalten.
Zugeschickt werden soll die Werbung per SMS, MMS oder Email, wobei man mindestens einmal im Monat auf diese „reagieren“ muss, in dem man entweder auf einen Link klickt oder eine Antwort-SMS verschickt.
Die eigene Antwortreaktion auf eine zugeschickte Werbung ist grundsätzlich kostenlos und mit keinerlei SMS- oder Datenverbindungskosten verbunden.

Fazit

Meine Handyrechnung zahlen andere!Ich bin sehr zufrieden! Mit dem O2 Netz sowieso und da es keine Vertragslaufzeit oder feste Grundgebühren gibt, geht man eigentlich kein grosses Risiko ein. Als einzigen Nachteil sehe ich die Tatsache, dass ein nachträglicher Wechsel in ein anderes Gratispaket nicht mehr möglich ist. Man muss sich also von Anfang an festlegen. Ebenso ist es leider nicht möglich, im laufenden Monat abzufragen, wie hoch der eigene Verbrauch war und wieviel Gratisverbindungen noch möglich sind. Dafür hat sich die Befürchtung, mit Werbung bombadiert zu werden (lt. Netzclub maximal 30 Produktwerbungen pro Monat), bisher nicht bewahrheitet. 😉

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit! 😉

Diese Seite enthält affiliate Links. Für dich entstehen keine Mehrkosten, wenn du die verlinkten Produkte bestellt. Du unterstützt damit meine Arbeit und tust mit damit etwas Gutes.