Externe Links ohne WordPress Plugin kennzeichnen

Externe Links ohne WordPress Plugin kennzeichnen

Januar 2, 2011 32 Von hombertho

Mir ist in letzter Zeit immer wieder aufgefallen, dass bei vielen Besuchern ein Art Link-Blindheit auftritt. Obwohl ich viele Anleitungen und auch weiterführende Informationen verlinke, werden diese einfach nicht angeklickt. Das merke ich einerseits dadurch, dass die Klickrate bei den ausgehenden Links sehr gering ist und anderseits daran, dass viele einfach in den Kommentaren noch einmal nachfragen.

Die Ursache

Das Links übersehen werden liegt vermutlich daran, dass ich meine Links nicht ausreichend markiert wurden. Es gibt ja manche Seiten, die einfach mit den Links in den Artikel um sich werfen und so versuchen den Besuchern diesen heimlich unterzuschieben. Ich kenne manche kommerziellen Seiten, da könnte ich jedes mal Kotzen. Die schaffen es wirklich in kurze Artikel so viele irreführende Links einzubauen, die dem Leser nicht weiterhelfen, aber dafür ordentlich an Werbeeinnahmen in die Kassen spülen. Erst gestern bin ich über Google wieder auf so einen Artikel gestossen. Von den 20 Links, die in diesem Artikel verbaut waren, gerade mal einer zu einer nützlichen Information geführt hatte. Die restlichen 19 waren einfach nur Werbung und absoluter Müll. Da verwundet es einem dann nicht, dass die Leser, die über Google kommen vorsichtig werden. Man weiß ja nie, was sich hinter dem Link verstecken könnte und lieber einmal weniger, als einmal zu viel geklickt.

Die Lösung

Das Problem der Link-Blindheit zu lösen ist schwierig. Da es aber so nicht weiter gehen kann habe ich mir überlegt, wie man einzelne Links einfach für den Leser kenntlicher machen kann. Dafür gibt es unter WordPress auch schon ein Plugin namens Link Indication. Ich hatte dieses Plugin schon mal vor zwei Jahren im Einsatz und es hatte auch sehr gut funktioniert. Es ist aber dann wieder raus geflogen, als ich unnötige Plugins wieder los bekommen wollte. Zu dieser Zeit war mein Blog auch noch so wenig besucht, dass ich nach dieser Optimierungsmaßnahme nichts gemerkt hatte.

Jetzt ist alles anders, aber ich wollte das Plugin nicht einfach wieder aktivieren und habe nach einer anderen Lösung gesucht. Und tatsächlich habe ich auch eine Anleitung gefunden, wie man mit einfachen Mitteln und ohne Plugin ans Ziel kommt. Es müssen dazu lediglich ein paar Zeilen in der style.css angepasst werden.

Was muss dazu getan werden?

Ist es ein externer Link, dann wird dieser über folgende Zeile entsprechend mit einem Bild versehen:

a[href^=“http://“] { background: url(icons/icon-external-link.jpg) right center no-repeat; margin-left: 1px; margin-right: 3px;padding-right: 16px;}

Wenn man nun weitere Webseiten mit anderen Symbolen hinzufügen will, dann muss man danach einfach eine weitere Zeile einfügen, die z.B. für Flickr dann so aussieht:

a[href^=“http://www.flickr.com“] { background: url(icons/flickr.jpg) right center no-repeat; margin-left: 1px; margin-right: 3px;padding-right: 16px;}

Diese Liste kann man nun endlos nach den eigenen Wünschen erweitern 😉

Mit der Methode gibt es aber ein Problem. Jetzt werden auch interne Links, wie externe gekennzeichnet.  Dazu gibt es aber auch eine einfache Lösung. Am Ende der definierten Links fügt man einfach folgende Zeile noch hinzu:

a[href^=“http://www.hombertho.de“] { background: none; margin: 0; padding: 0;}

Somit werden bei internen Links die Icons wieder entfernt 🙂

Das Ergebnis

Ob nun die Änderung mit der Link-Kennzeichnung was bringt werde ich wohl erst die nächsten Tage erfahren. Aber ich denke schaden wird es nicht und vor allem sind die Änderungen sehr schnell und simpel durchgeführt. Ja und das allerbeste ist, dass man dazu auch kein Plugin braucht 😀

Wer nicht so fit in CSS ist und sich die Änderungen im Code nicht zutraut, der kann natürlich auch das WordPress Plugin Link Indication benutzen 😉

Diese Seite enthält affiliate Links. Für dich entstehen keine Mehrkosten, wenn du die verlinkten Produkte bestellt. Du unterstützt damit meine Arbeit und tust mit damit etwas Gutes.