Hands On: Das edle Bluetooth Headset WEP570 von Samsung – Optimiert fürs Auto

Ich habe die Ehre mal das neue Bluetooth Headset WEP570 von Samsung als einer der ersten testen zu dürfen. Ich muss gestehen, dass ich schon lange kein Bluetooth Headset mehr benutzt habe. Das Erste und Einzige, dass ich jemals hatte war vor 5 Jahren. Da standen die Bluetooth Headsets noch am Anfang ihrer Karriere und kein vergleich mehr zu heutigen Modellen. Grund genug mal wieder ein solches Headset genauer unter die Lupe zu nehmen 🙂

Der Erste Eindruck

Bluetooth Headset

In der Verpackung befindet sich das Headset und ein Ladegerät fürs Auto, dass einen beweglichen Kopf hat. Dazu gibt es noch einen Ersatzbügel und ein paar Ersatzschützer für den Kopfhörer. Es ist sogar eine kleine gedruckte Anleitung dabei. Eigentlich sollte das ja eine Selbstverständlichkeit sein, aber oft bekommt man nur ein nichtsagendes Faltblatt oder eine Mini CD mitgeliefert.

Auffällig ist, dass kein Netzstecker mitgeliefert wird. Daran merkt man sofort, dass dieses Headset für den Gebrauch im Auto optimiert wurde. Dennoch hat Samsung hier dem Anwender eine Möglichkeit eingebaut das Headset auch ausserhalb des Autos zu laden. Dafür existiert auf der Oberseite des Headsets ein Micro USB Anschluss.

Bluetooth Headset-3

Hier wäre es wünschenswert, wenn dieses Micro USB Kabel im Lieferumfang dabei gewesen wäre. Da das HTC Desire zufällig auch ein Micro USB Kabel hat konnte ich so das Headset für den ersten Gebrauch problemlos laden.

Das Headset im Detail

Das Headset ist sehr klein und leicht. Auffällig ist der Carbon Look mit dem Chrome Rand.

Bluetooth Headset-2

Sicherlich nicht jedermanns Geschmack. Ein simples Schwarz würde noch etwas mehr Eleganz ausstrahlen.

Der Ohrbügel ist ist transparent und sehr biegsam. Damit Rechts- und Linkshänder das WEP570 benutzen können ist dieser Ohrbügel individuell verstellbar. Dadurch, dass er auch so biegsam ist passt er sich auch an jedes Ohr an und bietet somit sicheren halt. Allerdings ist das Anlegen des Ohrbügels auch ein gefummel. Anfangs hatte ich schon Schwierigkeiten diesen blind um mein Ohr zu bekommen. Mit ein bisschen Übung aber kein Problem mehr.

Der Talk Button ist sinnigerweise natürlich auf der Fronstseite ganz groß angebracht. Dieser dient zum annehmen und auflegen von Telefongesprächen, sowohl auch zum ersten Pairing. Der Talk Button ist durch eine Vertiefung schnell blind zu finden. Das ist auch wichtig, wenn das Headset dann am Ohr ist.

Bluetooth Headset-4

Auf der linken Seite sind die Lautstärke Tasten. Groß genug um bei einem Gespräch die Lautstärke zu regeln. Der Clou an dem Headset ist, dass sich die Lautstärke automatisch anhand der Umgebungslautstärke anpasst. Hält man die Lautstärke Tasten länger gedrückt, so kann man das Micro stumm schalten.

Bluetooth Headset-5

Auf der rechten Seite befindet sich der Ein- und Ausschaltknopf. Laut Hersteller beträgt die Standby Laufzeit 180 Stunden und die Gesprächszeit 6 Stunden.Die Ladezeit beträgt ungefähr 2 Stunden. Das kommt natürlich auf das benutzte Ladegerät an. Wie lange der Akku noch hält wird über die Front LED angezeigt. Ist diese Blau, hat man noch über 80% Ladung. Wird die LED violett, dann sind es noch über 20%, aber unter 80%. Unter 20% wird die LED dann rot. Bei 0% geht das Headset aus 😉

Die Batterie in dem Headset kann übrigens nicht gewechselt werden. Aber da sollte man sich keine Gedanken machen. Beim IPhone ist ja auch der Akku fest verbaut und man hat da keine Probleme. Sicherlich wird es auch einen Trick geben, wie man den Akku selber wechselt, aber  ich sehe darin keinen Bedarf bzw Sinn.

Wie klappt das mit dem Pairing?

Damit das Samsung WEP570 Headset benutzt werden kann muss es vorher erst mit dem Handy synchronisiert werden (Pairing). Das Headset arbeitet mit vielen gängigen Handys mit Bluetooth zusammen. Ich habe es mit dem HTC Desire (Android) und dem Iphone 4 probiert. Mit beiden Handys hatte ich kein Problem das Headset zu synchronisieren.

Das Pairing ist dabei ganz einfach:

  • Bluetooth am Gerät aktivieren
  • Das Samsung WEP570 einschalten
  • Den großen Knopf zum annehmen des Gesprächs so lange drücken, bis die blaue LED auf dem Headset nicht mehr blinkt

Das war es auch schon. Danach erscheint das WEP570 im Bluetooth Menü des Handys:

Hands On: Das edle Bluetooth Headset WEP570 von Samsung - Optimiert fürs AutoHands On: Das edle Bluetooth Headset WEP570 von Samsung - Optimiert fürs Auto

Im Handbuch stand noch drin, dass man den bekannten Code 0000 eingeben muss. Aber weder das Android Handy noch das IPhone hatte danach gefragt.

In der Praxis

Nachdem die Konfiguration durchgeführt und das Headset geladen wurde konnte es an den ersten Test gehen. Also Schatzi gebeten mich anzurufen. Ganz überraschend klingelt dann auch das Handy. Aber nicht nur das Handy, auch durch das Headset hörte ich den Klingelton. Das finde ich besonders praktisch, weil man so auch das Handy im Rucksack oder auch am Tisch haben kann. Bis zu 10m Reichweite sind für das WEP570 kein Problem.

Nachdem abheben ist man sofort mit dem Gesprächspartner verbunden und kann anfangen zu sprechen. Durch den Rauschfilter und Windfilter werden störende Geräusche unterdrückt. Das hat bei unserem Test auch sehr gut funktioniert. Auch die automatische Lautstärke Anpassung hat wohl sehr gut funktioniert. Ich habe den Gesprächspartner immer gut verstanden. Egal wie laut es um mich herum war. Natürlich ist auch irgendwann mal Schluss. Bei einem vorbeifahrenden Krankenwagen oder anderen sehr lauten Geräuschen hört man dann auch bei dem WEP570 auch nichts. Das macht aber auch durchaus Sinn. Ansonsten bräuchte man sich nicht über einen Hörschaden wundern.

Das WEP570 hat aber noch ein paar nette Features. So kann man z.B. durch drücken des Call Buttons Wahlwiederholung des letzen Anrufes durchführen. Auch Sprachsteuerung ist möglich. Dazu muss man einfach den Call Button gedrückt halten und sagt seine Nummer durch. Aber auch für unliebsame Anrufe gibt es eine Lösung. Einfach den Call Button bei einem eingehenden Anruf gedrückt halten. Diese Funktion bringt aber auch seine Gefahren mit sich. Rutscht man mit dem Finger ab, dann hat man doch das Gespräch angenommen und hat gegebenenfalls dann ein Problem 😉

Bluetooth Headset-6

Besonders durchdacht finde ich die Lösung mit dem Ladestecker für den Zigarettenanzünder. Dadurch, dass er einen Schwenkbaren Kopf hat passt er sich perfekt in jedes Auto ein. Oberhalb des Kopfes ist eine Ladeschale in die das WEP570 hineingesteckt wird. So wird es geladen und ist immer griffbereit. Der besondere Clou ist aber der zusätzliche USB Stecker an der Frontseite. So kann zusätzlich auch gleich das Hand aufgeladen werden. Eine echt gute Idee, aber wieso musste der Stecker vorne sein?

Mein Fazit zum WEP570

Das Samsung Headset WEP570 bietet echt ein paar tolle Features und eignet sich perfekt für alle die viel mit dem Auto unterwegs sind. Für alle die nur ein BT Headset brauchen, weil sie kabellos Freisprechen wollen ist das WEP570 zwar nutzbar, aber man muss erst noch ein extra micro USB Ladekabel kaufen. Wäre das gleich im Lieferumfang dabei gewesen, dann hätte man auch eine größere Zielgruppe erreichen können.

Mich hat das Headset überzeugt und ich werde es auch weiterhin benutzen. Bis auf ein paar kleinen Kritikpunkte, die ich im Review aufgeführt habe gibt es nichts zu meckern.

Die technischen Details noch einmal im Überblick

  • Abmessung: 47 (L) x 17.5 (W) x 11 (T) mm
  • Gewicht: 11g
  • Bluetooth Version: v2.1 + EDR
  • Profile: HFP1.1, HSP1.5
  • Gesprächszeit: bis zu 6 Stunden
  • Standy Zeit: bis zu 180 Stunden

Bis jetzt konnte gibt es noch nicht viele Händler, die dieses Headset verkaufen. Auf Amazon gibt es dieses Headset für 35 Euro.

Danke an Samsung für das Testexemplar 😀

Offizielle Webseite zu dem Samsung WEP570

Diese Seite enthält affiliate Links. Für dich entstehen keine Mehrkosten, wenn du die verlinkten Produkte bestellt. Du unterstützt damit meine Arbeit und tust mit damit etwas Gutes.

Comments (19)

  1. Sehr schöner Bericht und scheint ja ein nettes Gerät zu sein. Ich denke derzeit auch über die Anschaffung eines Bluetooth-Headsets nach und da kommt der Artikel natürlich mal wieder gerade recht. Weißt du eigentlich, ob man das Headset auch für Telefonate über Skype nutzen kann?

  2. hombertho

    @Mike: Das war übrigens das Geheime Paket der Aufregung 😉
    Mit Skype habe ich es nicht getestet. Mit dem normalen Musik Player ging es aber nicht.

  3. Ich habe auch ein Headset von Sony Ericsson. Ich könnte ohne nicht mehr. Ich telefoniere sehr gerne und mache viele Sachen nebenbei wozu ich meine Hände benötige. Wie zum Beispiel Autofahren oder im Internet surfen.

    Dann mal noch viel Spaß beim testen…..

    ….übrigens heute halten die Akkus richtig lange…nicht wie noch vor 5 Jahren….

  4. Oh man, war ja klar dass ich bei dem wahren Paket nicht drauf komme. 🙂

  5. Hi Thomas,

    schöner Bericht. Ich hatte mir auch einmal ein Bluetooth Headset vor längerer Zeit gekauft, war aber nicht so der Bringer (zu kurze Akkulaufzeit). Aber wenn ich den Bericht so lese, dann scheint das Teil doch recht interessant zu sein.

    Was mich noch interessieren würde ist, ob der Ohrbügel abnehmbar ist oder bei einem Brillenträger stört? Vielleicht kannst du das ja noch in Erfahrung bringen, vllt. mit ner Sonnenbrille.

  6. Na teuer war es wohl nicht *Testexemplar* 😉
    Klingt aber alles gar nicht so schlecht.

    „Bei 0% geht das Headset aus“
    Sollte ein Gerät erscheinen, bei dem das nicht so ist, wäre es auch etwas mehr als eine Revolution. 😛
    (Außer bei nichtfunktionierenden Akku-Anzeigen… 😎 )

  7. Bumsmongo

    Geiler Bericht – Daumen hoch

    Da überlegt man sich doch glatt, ob man soetwas nicht seiner Frau kaufen sollte – damit diese im Auto die Hände am Steuer hält und nicht nebenher am Telefon rumspielt 😉

  8. hombertho

    @Dominik: Mit dem Testen bin ich fertig und ich habe es auch für gut befunden. Noch genialer wäre es, wenn es ein Stereo gewesen wäre. Ständig würde ich es aber auch nicht aufsetzen, da es doch etwas komisch aussieht 😉

    @Mike: Löl. Na ist nicht so schlimm. Ich bekomme schon mittlerweile täglich Pakete und blicke überhaupt nicht mehr so wirklich durch 😉

    @Bernd: Ich bin Brillenträger und es hat mich nicht so gestört. Allerdings habe ich auch ein sehr dünnes Gestell. Ich bekomme die Tage meine neue Brille von Brille24 und da kann ich es noch mal mit einem dickeren Gestell probieren.
    Der Bügel ist wirklich sehr flexibel. Man muss ihn aber auch richtig ums Ohr wickeln, sonst braucht man sich nicht wundern, wenn das Headset weg ist. Und bei 11g fällt es nicht so ins Gewicht.

    @Tarik: Muss ja nicht immer alles teuer sein. Bluetooth Headsets sind schon sehr billig geworden. Allgemein wurde ja BT entwickelt um billige Endgeräte zu bauen.
    Das mit den 0% war so ein Gag am Rande. Wäre natürlich eine tolle Sache, wenn sich der Akku von selber dann wieder auflädt 😀

    @Bumsmango: Das wäre schon eine gute Idee. Aber für die Dame, dann wohl lieber in Pink, oder mit Edelsteinen besetzt 😀

  9. hausmeister93

    Klingt wie viele andere Tests für dieses Gerät sehr positiv! … gibt’s dafür jetzt schon Bezugsquellen in Deutschland?

  10. hombertho

    @hausmeister93: Leider gibt es immer noch keine wirklichen Bezugsquellen in Deutschland. Laut Samsung sollte das Headset schon seit Anfang Juni erhältlich sein. Bei Amazon und Co konnte ich bis dato aber leider noch nichts finden.

  11. Pinkback: Ein für das Auto optimierte Headset: Samsung WEP570 : denk mal.

  12. hausmeister93

    … so, für den Privat-Pkw grad zum zweiten Mal bei eBay geshopped. Nach wie vor sehr zufrieden!

  13. @hausmeister93: Na dann bin ich ja beruhigt, dass ich dir da keinen Mist angedreht habe 😀

  14. Hi Thomas,

    handelt es sich beim genannten „Mini-USB“-Anschluss wirklich um den klassichen Mini-USB-Anschluss? Also diesen hier: http://data.motor-talk.de/data/galleries/612887/961079/usb-kabel-mini-foto-canon-37467.jpg ?

    Lg
    Thomas

  15. P.S. Nicht wundern wegen „United Kingdom“, habe mal HideMyAss.com getestet 😉

  16. @Thomas: Nicht Mini USB, sondern Mico USB. Hier der Unterschied:

    http://www.usb-mobile-charger.com/wp-content/uploads/2009/07/mini-micro-usb-connector.jpg

    Der rechte Anschluss 😉

    Bei dem HTC Desire war z.B. so ein Anschluss.

  17. Oh da hatte ich mich wohl verlesen. Danke für die schnelle Antwort 😉

    Mhh doof, ein Micro-USB-Kabel müsste ich mir dann noch anschaffen, sollte ich mich für das Headset entscheiden. Du bist immer noch zufrieden mit dem Teil?

  18. @Thomas: Na das Micro USB Kabel kostet ja nur ein paar Euro. Ich bin immer noch mit dem Teil zufrieden. Ein Blogleser, der sich das Headset auch gekauft hatte war auch sehr zufrieden :thumbsup:

  19. Dann werde ich mir das wohl mal zulegen. Danke 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.