Die Crystal Dock von CalypsoCrystal – Eine elegante und exklusive iPhone Dockingstation aus Bleikristallglas

Alle Schnäppchenjäger, die eine günstiges Dockingstation für das iPhone suchen, sollten am besten gleich weiter klicken. Die folgende iPhone Dockingstation, dessen technischen Details recht überschaubar sind, kommt aus der Produktserie von CalypsoCrystal und ist nicht wie viele andere aus schnöden Plastik, sondern aus hochwerigen Bleikristallglas gefertigt. Dieses Dockstation will auch weniger mit Funktionalität, sondern viel mehr mit Exklusivität und Eleganz überzeugen.

Bezogen werden kann die Crystal Dock im Online-Shop von CalypsoCrystal. Der Hersteller verspricht eine Lieferung binnen 48 Stunden. Diese Frist wurde bei mir mehr als eingehalten. Der UPS Mann stand sogar schon am nächsten Tag mit dem Paket vor der Tür.

Crystaldock - Review

Die Geschichte hinter der Crystal Dock

Um zu verstehen, was das Crystal Dock so einzigartig und wertvoll macht, lohnt sich erst einmal ein Blick hinter die Kulissen. Die besondere Dockingstation wird in Ljubljana (Slowenien) in mühevoller Handarbeit erstellt:

CalypsoCrystal CrystalDock Glass Workers Hall
by CalypsoCrystal

Es bedarf mehrere Tage und 15 Händepaare, bis ein einzelnes Dock fertig ist.

CalypsoCrystal CrystalDock Glass Workerby CalypsoCrystal

Daher kann man auch sicher sein, das die Qualität stimmt und die Dockingstation einmalig ist.

CalypsoCrystal CrystalDock Beau packaging
by CalypsoCrystal

Immerhin steckt da eine 300-jährige Kristallglas-Tradition in so einem CalypsoCrystal Dockingstation dahinter. Natürlich wurden vor 300 Jahren noch keine iPhone Docks produziert 😉

Das Crystal Dock Modell Beau

Ich habe die Ehre das Modell Beau testen zu dürfen.

Crystaldock - Review-3

Eines von vier verschiedenen Modellen, die im Online-Shop von CalypsoCrystal zur Auswahl stehen.

Crystaldock - Review-4

Crystaldock - Review-5

Crystaldock - Review-9

Das Dock fühlt sich unheimlich gut an und man merkt schnell die tolle Verarbeitungsqualität. Allerdings sollte man auch vermeiden das Dock aunnötig nzufassen. Fingerabdrücke sind schnell zu sehen. Aber das ist auch kein Problem. Mit einem Tuch sind diese auch schnell wieder weg poliert. Es ist fast alles aus einem Guss. Damit das Kabel für das Dock eingepasst werden konnte, ließ es sich nicht vermeiden, dass Dock in zwei Teilen zu produzieren. Aber auch hier wurden die zwei Komponenten perfekt miteinander verbunden.

Die CalypsoCrystal Dockingstation ist für alle iPhone und auch iPod Modelle mit dem aktuellen Dock Anschluss kompatibel.

Crystaldock - Review-6

Crystaldock - Review-8

Crystaldock - Review-7

Das iPhone 4 passte problemlos in den Crystal Dock. Man sollte aber vermeiden auf dem iPhone zu drücken, wenn dieses in der Dockingstation steckt. Das iPhone wird nämlich nur durch den Dock-Anschluss gehalten. Anders wäre es auch nicht möglich gewesen die Kompatibilität zu den verschiedenen iPhone/iPod Modellen zu gewährleisten.

Mein Fazit

Crystaldock - Review-2

Die Crystal Dock von CalypsoCrystal ist für alle, die etwas besonderes suchen. Sei es für den Schreibtisch, oder als ausergewöhnliches Geschenk. Es steckt viel Handarbeit in dieser Dockingstation. Diese Tatsache macht sich dann auch im Preis bemerkbar. Für so viel Exklusivität muss man auch etwas tiefer in die Tasche greifen. Die Preise fangen bei 199 Euro an und das limitierte Topmodell Aurora kostet sogar stolze 349 Euro.

Das Crystal Dock ist ganz klar ein Luxusartikel und dafür kann man aber auch sicher sein, dass man ein besonderes Einzelstück besitzt, dass nicht jeder hat.

Zudem ist die Dockingstation auch sehr pflegeleicht und man sieht nicht gleich jedes Staubkorn. So lange das iPhone den Dock Anschluss nicht ändert wird es auch noch für zukünftige iPhone/iPod Generation nutzbar sein.

Der Service und die Lieferzeit sind wirklich Top. Da gibt es wirklich nichts zu meckern.

Wenn Ihr neugierig geworden seid, dann schaut doch einfach mal auf die Homepage von CalypsoCrystal. Es gibt auch einen kleinen Blog. Im offiziellen Flickr Fotostream gibt es zusätzlich noch viele weitere professionelle Fotos.

Diese Seite enthält affiliate Links. Für dich entstehen keine Mehrkosten, wenn du die verlinkten Produkte bestellt. Du unterstützt damit meine Arbeit und tust mit damit etwas Gutes.

Comments (17)

  1. Sehr edeles teil. Leider zu teuer für den täglichen normal Hausgebrauch. Jetzt frage ich mich allerdings wieso du eine so schöne und edele Dockingstation testen durftest… 😉

  2. Das Teil gefällt mir echt gut, es muüsste aber viel passieren bia ich es mir kaufe für das Geld.

  3. hi
    ich finde ja solche dinge immer sehr schnell sehr gut. ich schließe mich der frage von @christian an: wie kommt es zu diesem test ?
    zudem würde mich ein foto mit angeschlossenem kabel interessieren. ein entsprechend stylisches sollte es doch dann auch sein, damit der glanz nicht verloren geht…den hinteren anschluss in (apple?) weiß finde ich schon nicht so klasse, chrom oder schwarz wäre eine gute alternative.

  4. JürgenHugo

    Diejenigen, die das schleifen, die können ihr Handwerk ein „bißchen“ besser, als die Leute, die die Superantenne vom neuen iPhone konstruiert haben. Aber bezahlt werden sie sicher ein „bißchen“ schlechter…tja.

  5. hombertho

    @Hans-Georg: Ja das Dock machts schon einiges her 😎

    @Christian: Nein das ist leider kein Dock für den Hausgebrauch. Aber sonst wäre es auch nicht so exklusiv. Und gemesen an der Herstellungsdauer ist der Preis gerechtfertigt.
    Ich wurde ganz nett gefragt, ob ich nicht Lust hätte und da habe ich natürlich zugesagt 🙂

    @kalliey: Vielleicht kommt ja mal ein unerwarteter Geldsegen und dann kannst du mal zuschlagen 😉

    @medizinmann: Ich wurde ganz einfach gefragt und ich habe ja gesagt. Kein großes Geheimnis. Ich habe ganz vergessen den offiziellen Flickr Stream zu verlinken. Hier gibt es eine Menge zusätzlicher und auch besserer Bilder. Da findest du auch ein paar mit angeschlossenen Kabeln: http://www.flickr.com/photos/calypsocrystal/4776325077/in/set-72157624330978857/ Chrome wäre sicherlich eine gute Alternative gewesen. Veilleicht gibt es auch nohc eine solche Version. Ich denke, dass des Kabel gekauft wurde und nicht aus eigener Herstellung kommt.

    @JürgenHugo: Das kann gut sein. Zu habe aber dazu keine Zahlen und daher kann ich auch nichts sagen.

  6. Hässlich wie die Nacht imho, erinnert mich irgendwie an den ganzen Glas-Sammelkram meiner Oma 😉

  7. JürgenHugo

    @hombertho:

    Dazu braucht man keine Zahlen – der Faktor wird 1:10 bis 1:100 sein – zuungunsten von den Könnern…beim Papermaster war der Faktor sicher noch höher. Und eine „kleine“ Abfindung wird er auch bekommen haben…

  8. hombertho

    @Marc: Na wenn das nicht eine tolle Geschenkidee für die Oma ist. Die wird sich bestimmt freuen.

    @JürgenHugo: Um den armen Mann brauchen wir uns keine Sorgen machen. Im Notfall können wir ja noch ein Spendenkonto einrichten und ihm etwas zukommen lassen 🙂

  9. Boah, ich warte noch immer auf den von dir versprochenen Banner! Nur gut, dass ich bisher mangels Endgerät das vorher vorgestellte Dock noch nicht geordert habe – so hast du sogar noch ein paar Wochen Zeit, was schönes für mich rauszusuchen… 😉

  10. PS: Was lese ich da oben links auf deinem iPhone? Telekom.de? Ich bin leicht verwirrt…

  11. @Thomas

    Bezahlen könnte ich das Ding, aber des gibt mir nicht soviel zurück das ich das Geld dafür ausgeben würde. 😉

  12. hombertho

    @Mike: Haha. Normalerweise stelle ich ja nicht so exklusive Artikel vor. Das war jetzt auch nur eine Ausnahme. Du hast gut aufgepasst. Ich habe jetzt Telekom. Des Rätsels Lösung ist ganz einfach. Ich bekomme nun ein Firmenhandy und das geht über T-mobile. Aktuell habe ich nur die Karte und habe es in mein iPhone 4 gesteckt. Aber Anfang September bekomme ich dann auch noch das passende iPhone4 dazu. So werde ich dieses wohl dann wieder veräussern müssen 😀

    @Kalliey: Ich weiß was du meinst 😉 Mir würde es da auch genauso gehen 🙂

  13. JürgenHugo

    @hombertho:

    Mich brauchst du bei der Veräußerung nicht zu berücksichtigen – ich hab schon einen Rasierspiegel… 🙂

  14. Wenn du das normalerweise tun würdest, würdest du mich vermutlich auch tatsächlich als Opfer des Konsums irgendwann mal in den Ruin treiben. Aber wie ist das eigentlich, darfst du die Schale jetzt behalten? Zu gönnen wär’s dir auf jeden Fall, ganz leichte Zweifel habe ich dann allerdings doch. :seufz:
    Ansonsten schön zu hören (frag mich nicht warum, ich habe – Gott bewahre – keine Aktien von denen und habe somit de facto absolut überhaupt nichts davon 😀 ), dass du nun, wenn auch über Umwege, bei T-Mobile gelandet bist. Was sagst du zum „Surfverhalten“? Als ich damals von E-Plus auf T-Mobile wechselte und es spaßeshalber auch in meinem HTC Touch Cruise testete, war ich – ohne dich beeinflussen zu wollen, da ich ja ein objektives Urteil möchte – wie weggeblasen.

  15. hombertho

    @JürgenHugo: Was anderes hätte ich von dir auch gar nicht erwartet 😀

    @Mike: Ja ich gebe zu ich bin etwas Konsumgeschädigt. Aber das ist nun mal Marktwirtschaft. Das Geld muss im Umlauf bleiben. Aber natürlich bin ich auch so vernünftig und habe auch was auf die hohe Kante gelegt um ein paar Monate Durstrecke, oder unerwartete Ausgaben abzufedern. Ich vielen Dingen bin ich auch auch sehr knausrig. Das magst du mir vielleicht jetzt nicht glauben, aber das ist so.
    Ich möchte dich ja nicht unglücklich machen, aber ja ich darf die Dockingstation auch behalten 🙂
    Bei den Firmenhandy hatte ich keine andere Wahl als T-mobile mit dem Buisiness L Tarif zu nehmen. Dank o2o, wo ich keine Grundgebühr zahle, kann ich auch meine „alte Nummer“ kostenlos behalten und meine Telefonate weiterleiten. Es hat schon so seine Vorteile, wie kostenlos Navigon. Aber auch seine Nachteile. Der Empfang bei mir zuhause ist um einiges schlechter als mit O2.

  16. Hätte ich das nötige Kleingeld, würde ich es mir definitiv kaufen! Sehr stylisches Teil, ohne Frage! 🙂

Schreibe einen Kommentar zu JürgenHugo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.