Wechselwild: Die geniale Idee eines Gürtels mit einer auswechselbaren Gürtelschnalle

Ein Gürtel kann schon sehr praktisch sein. Vor allem wenn man wie ich im letzten halben Jahr 10 Kilo abgenommen hat und die Hosen langsam anfangen zu rutschen. Gerade in solchen Situationen merkt man auch, ob ein Gürtel was taugt oder nicht. Vor allem sind die Gürtel von der Stange nicht besonders individuell. Wieso also nicht einen persönlichen Gürtel haben, den man selber bedrucken lassen kann? Was es schon lange bei T-Shirts gibt, kann man jetzt auch bei einem Gürtel machen.
Sebastian und Edin sind durch ein Projekt während des Studiums zum Kommunikationsdesigner auf die Produktidee mit dem Gürtel, bei dem man die Gürtelschnalle wechseln kann gekommen. Nachdem die Probleme mit den ersten misslungenen Prototypen beseitigt wurden ist Ihre Seite und Shop Wechselwild online gegangen. Ich finde die Seite und der Online Shop sind durchaus gelungen und macht einen tollen Eindruck. Besonders gut gefällt mir der Slogan „Same Shit – Different Belt“ 😀

Wechselwild Gürtel

Eine sehr gute Idee ist eine Art Community aufzubauen. Jeder der möchte kann sich dort anmelden und eigene Logos hochladen und mit anderen teilen. Dafür gibt es dann auch als Belohnung Credits. Aber auch wenn Ihr ein Wechselbild bestellt gibt es Credits. Hat man genug Credits angesammelt, dann bekommt Ihr ein Wechselbild gratis.

Da sind schon einige tolle Wechselbilder dabei und es werden täglich immer mehr. So spart man sich den Stress ein Wechselbild selber zu kreieren. Bei der BestellunBesonders genial finde ich z.B auch das „Gefällt mir“ Wechselbild 🙂

Ich habe mich mal ganz klassisch für das Logo meiner Webseite entschieden:

Wechselwild Gürtel-2

Da es sich ja um ein Wechselbild handelt, kann ich es ja jederzeit und nach Stimmung ändern. Der gleiche Gürtel mit Elefant Motiv:

Wechselwild Gürtel-3

Das tauschen der Wechselbilder geht ganz schnell. Wie das in Aktion aussieht könnt ihr hier sehen:

http://www.youtube.com/watch?v=OnBRBE-_NXM

Noch einfacher geht es wohl nicht und dabei sitzt das Wechselbild durch den Magneten absolut sicher. Die Wechselbilder bleiben auch auf Kühlschränken, oder Autos haften.

Die Gürtelschnalle (nickelfrei und handgearbeitet in Deutschland) und der Gürtel (Vollrindleder) sind von einer sehr guten Qualität und ich kann mir gut vorstellen, das man mit dem Gürtel viele Jahre seine Freude haben wird und dieser auch zuverlässig die Hose in der richtigen Position hält 😀

Auf dem Blog Selbstständig im Netz hat Peer noch ein interessantes Interviev mit Sebastian gemacht und natürlich ist Wechselwild auch auf Facebook zu finden.

Schaut doch einfach mal auf die Seite von Wechselwild und klickt euch durch die Motive und kreiert einfach euer eigenes persönliches Hüftschloss. Das kommt gut an und ist auch die perfekte Geschenkidee. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass ein Heiratsantrag oder ähnliches damit sehr gut an kommt 😉

Diese Seite enthält affiliate Links. Für dich entstehen keine Mehrkosten, wenn du die verlinkten Produkte bestellt. Du unterstützt damit meine Arbeit und tust mit damit etwas Gutes.

Comments (9)

  1. Solltest du öfter tragen – also, nicht den Gürtel, den finde ich schrecklich, aber das Kleid steht dir. 😉

  2. Dann hoffen wir nur, dass ein so starker Magnet keinen Einfluss auf die Familienplanung hat.
    Und das Kleid find ich auch sehr schick an „Dir“…. 😛

  3. hombertho

    @Mike: Ich hatte mir sogar extra eine Strumpfhose angezogen, weil ich nicht extra meine Beine rasieren wollte 😉

    @Alex: So stark ist der Magnet auch wieder nicht. Ich bezweifle auch, dass es wirklich der Familienplannung schaden würde. Da ist das Handy in der Hosentasche schlimmer. Allerdings würde ich die Magnetmotve nicht in die Nähe von Festplatten bringen 😀

  4. JürgenHugo

    @Hombertho:

    zum: „Hosen rutschen“

    Das kannste bei ´ner ganze Menge von „Gürteln von der Stange“ aber auch ausgleichen – mit ein bißchen handwerklichem Geschick. Zumindest bei denen, wo eine Schraube drin ist.

    Natürlich geht das einfach nur in eine Richtung – von „dick“ zu „dünn“. Weil man ja normal ein Stück abschneidet und ein neues Loch für die Schraube macht. Wieder dranschneiden geht natürlich nich, grins. 🙂 Aber ewig halten Gürtel ja auch nicht.

    Es gibt übrigens auch welche (aus so geflochtenem Stoff), wo man die Schnalle beim Schließen gleichzeitig auf den Bauchumfang hinziehen kann.

    PS: ich hoff ja mal ganz stark, das ich NICHT 10 Kilo abnimm wie du – bei 64 Kg und 1,82 wäre das fatal. Da würd ich ja vor Schwäche vom „Comp-Sessel“ fallen…eigentlich müßt ich ja 10 Kg ZUnehmen.

  5. Ist es schlimm wenn ich das Prinzip von Wechselschnallen schon seit Jahren kenne?

    Allerdings, das gebe ich zu, nicht so gut zu eigenen Zwecken nutzbar.

  6. Ich hätte beinahe so einen Gürtel bei Meinungsblog.de gewonnen, wenn ich beim Tipp des ersten Tores nicht eine Minute danebengelegen hätte und es somit nicht zählte. (Auch wenn ich der beste war 🙁 )

    Naja, lässt sich nichts machen, vielleicht gewinne ich ja doch noch einen. 😎

  7. hombertho

    @JürgenHugo: Ich habe auch schon Erfahrungen gemacht mit Gürteln, die sich nach ein paar Wochen auflösen. Da waren die entweder vom Tschechenmarkt, oder meine Freundin hat mal einen aus Italien mitgebracht. Ewig hält der Gürtel sicherlich auch nicht, aber eine lange Zeit und durch das Wechselbild kann man den Gürtel immer wieder passend verändern. Das finde ich schon schick.
    Ich kann dir gerne ein paar Kilo zuschicken. Da habe ich kein Problem mit 😀

    @Chris: Kommt drauf an, wie man es sieht. Du hättest mit der Idee Geld machen können 😉

    @Tarik: Ja ich weiß. Aber so recht will er sie nicht raus rücken. Na mal schauen, ob Argentinien – Deutschland spielt.
    Drück dir die Daumen, dass es diesmal mit dem Tipp klappt :thumbsup:

  8. Musste deine Freundin extra zum Fotoshoot antreten? 🙂

  9. @Patrick: Ja hatte Sie dazu überreden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.