Ich liebe meinen Sack, wenn er bloß nicht so stinken würde

Juli 1, 2010 14 Von hombertho

Nein hier geht es heute nicht um die richtige Intimpflege oder sonstige Tipps in dieser Art. Mir ist jetzt nur keine bessere Überschrift eingefallen. Es geht um meinen Sitzsack, den ich zu meinem Geburtstag geschenkt bekommen habe und der mir die letzten zwei Tage förmlich den Arsch gerettet hatte als ich dank meines Rückenleidens nicht sitzen sollte. Das hätte ich sowieso nicht lange ausgehalten, weil der Rücken sofort angefangen hätte übelst zu schmerzen.
Aber die ganze Zeit liegen war auch nicht so der Hit. Und so kam dann der Sitzsack zum Einsatz:

Sitzsack

Damit konnte ich eine Position zwischen liegen und sitzen einnehmen, die meinem Rücken gut getan hatte. Das besondere an dem Sitzsack ist, dass er besonders groß ist und sich optimal an die Wirbelsäule anpasst. Somit unterstützt und entlastet der Sitzsack die Wirbelsäule und man sitzt besonders bequem.

Leider hat der Sitzsack aber einen ganz entscheidenden Nachteil. Er stinkt gewaltig. Sei es Lösungsmittel oder anderen chemischen Substanzen, die bei der Herstellung verwendet wurden.

Der Sitzsack wurde in Einzelteilen geliefert. Das heißt die Hülle war einzeln verpackt und die Füllung (ganz viele kleine Kugeln, die elektrisch aufgeladen waren). Der Postbote musste bei der Lieferung ganz schön geflucht haben, da das Paket aufgeplatzt ist und es wohl eine große sauerei war. Bei dem befüllen des Sitzsackes musste man auch sehr vorsichtig sein. Diese kleinen weißen Kugeln waren dermaßen elektrisch aufgeladen, dass die überall haften geblieben sind. Alles was daneben ging hatte sich sofort in der Kleidung verfangen. Sollte der Sitzsack jemals aufplatzen, dann wird man eine Menge Spass haben die Wohnung zu reinigen. In diesem Falle sollte man sich überlegen, ob es dann nicht besser wäre einfach auszuziehen 😀

Natürlich wurde der Sitzsack auch sofort nach dem Zusammenbau in die Wohnung gestellt. Mit dem Resultat, dass die Wohnung nach ein paar Stunden dermaßen nach Lösungsmittel gerochen hatte, dass man davon Kopfschmerzen bekam. Somit wurde der Sitzsack erst einmal raus auf den Balkon verbannt, wo die Sonne drauf brennt und die Lösungsmittel verdunstet. Aber so richtig 100% funktioniert das auch nicht und ich habe die Befürchtung, dass man es auch für die Zukunft vergessen kann.

Eigentlich wirklich schade, denn der Sitzsack ist schon einsame Klasse und war auch nicht sonderlich teuer. Aber was bringt es einen, wenn man damit seine Gesundheit aufs Spiel setzt. Was mich wundert ist, dass bei Amazon die Rezensionen durchaus positiv sind und keiner darüber was schreibt. Habe ich eine empfindliche Nase oder einen Montagssack erwischt?

Mit Umtauschen wird es jetzt ein bisschen schwierig, den das Ding wieder mit der Post zurück zu schicken wird heftig. Bei den Abmessungen würde das Porto den Wert des Sitzsackes bei weitem überschreiten. Dazu kommt noch, dass ich nicht einmal den passenden Karton dafür hätte.

Da der Sitzsack aber auch für Outdoor geeignet ist kann ich ihn ja im Sommer erst einmal auf dem Balkon stehen lasse. Dort kann er dann noch eine Weile ausdünsten. Vielleicht hätte ich auch eine andere Farbe als blau nehmen sollen. Es standen ja genug zur Auswahl.

Ansonsten kann ich nur sagen, dass der Sitzsack für das Preis/Leitungsverhältnis wirklich super ist :thumbsup:

Tja und als Mann kann man sich seinen Sack auch nicht aussuchen. Damit beende ich den Artikel genauso niveaulos, wie ich ihn auch begonnen habe :mrgreen:

Diese Seite enthält affiliate Links. Für dich entstehen keine Mehrkosten, wenn du die verlinkten Produkte bestellt. Du unterstützt damit meine Arbeit und tust mit damit etwas Gutes.