Presse-Akkreditierung für Blogs? Sinnvoll oder zu recht unangebracht…

Juli 13, 2010 28 Von hombertho

Blogger ist ja kein wirklicher Beruf für den man eine langjährige Ausbildung braucht. Jeder der Lust hat kann einen Blog aufmachen und drauf los bloggen. Man braucht nicht einmal viel Startkapital. Einfach nur Zeit, Lust und gute Themen. Das Zielpublikum ist groß und nicht an den Grenzen von lokalen Printmedien gebunden. Aber so einfach ist es nicht und viele sehen nicht, das hinter einem Blog auch viel Arbeit steckt. Das ist auch der Grund, wieso gerade viele Blogs in den Anfangszeiten dann einfach wieder aufgegeben werden.
Da aber viele Menschen nicht sehen, was hinter so einen Blog hängt wird man oft als Blogger auch nicht ernst genommen. Vor allem bei Veranstaltungen, wenn es um eine Akkreditierung geht. Ich wollte es einfach mal bei dem Samba Fest in Coburg ausprobieren und habe eine Anfrage auf eine Presse Akkreditierung gestellt. Vorraussetzung war, dass man ein Journalist mit Redaktionellen Auftrag hat. Da man als einzelner Blogger auch die Redaktion ist, war dieser Vorraussetung dann auch gegeben.

Die Antwort folgte dann Prompt am nächsten Tag, dass die Bedeutung von Blogs klar wären, aber es dennoch keine Akkreditierung gibt. Da kommt natürlich die Frage auf, ob man als Blog doch nicht so ernst genommen wird? Das es nicht nützt, wenn man auf den Suchergebnissen bei Google auf der ersten Seite steht und jeden Tag über mehrere tausend Besucher  lesen, was ich so tagtäglich schreibe?

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einen Journalist und einem Blogger? Eigentlich sollte es ja keinen geben, den die Berufsbezeichnung Journalist ist nicht Deutschland geschützt und jeder dürfte sich Journalist nennen. Der Journalist ist für die Verbreitung von Informationen und Meinungen in Massenmedien zuständig, was auch für das Internt zutrifft. Einziger Haken ist, dass der Blogger dies nicht Hauptberuflich macht und da wäre dann wohl auch der Unterschied. Auch wenn ich für meinen Blog ein Gewerbe anmelden musste ist es nun mal Freizeit.

Sambafest Coburg 2010 - Interview

Hübsche Journalistin für den Fernsehsender aus Brasilien namens Record

Irgendwie ist es schon Schade, dass nicht alle Blogger in Deutschland so ernst genommen werden und man das Potential unterschätzt. Dabei sieht man auch, dass es auch anders geht. Bei der Cebit bekommen Blogger ein Presse-Akkreditierung. Natürlich bin ich auch nicht generell dafür, dass alle Blogger eine Akkreditierung bekommen. Das wäre sicherlich auch ein Fass ohne Boden. Da kann ich auch die Veranstalter verstehen, dass dadurch die Veranstaltung gestört wird, aber man sollte noch einfach mal den ein, oder anderen vielversprechenden Blog die Chance geben. Für den Veranstalter wäre es eine tolle Publicity und der Blogger hätte was tolles zu berichten. Eine klassiche Win-Win Situation.

Sambafest Coburg 2010 - Umzug I-2

Natürlich habe ich den größten Respekt vor den echten Journalisten, die täglich damit Ihr Geld verdienen und professionelle Arbeit leisten. Aber manchmal ist es eben auch schön etwas amateurhaftes zu lesen. So geht es zumindest mir. Es kommt doch sympathischer rüber, wenn man einen Artikel über eine Veranstaltung liest, der völlig unabhängig erstellt wurde?

Sambafest Coburg 2010 - Umzug I-6

Vielleicht ist es auch ganz gut so, dass ich keine Akkreditierung bekommen habe. Immerhin nimmt es den Druck, dass ich nun unbedingt Just in Time einen tollen Artikel über das Samba-Festival 2010 erstellen muss. Ausserdem hatte ich beim Umzug auch einen tollen Platz mit freier Sicht, bei der auch so ganz tolle Motive entstanden sind. Ich hatte sogar das Glück neben einen Pressefotograf zu stehen und so konnte ich ab und zu dann doch die ein oder andere Pose einfangen.

Sambafest Coburg 2010 - Umzug I-3

Nein eigentlich finde es gar nicht so schlecht, einfach ein Unbekannter zu sein, der Veranstalter nichts von mir weiß und ich einfach ganz frisch und frei meinen Mist hier Bloggen kann. Und letztes Jahr hatte ich auch Anfragen von Gruppen, die meine Bilder toll fanden und sogar dafür etwas gezahlt hätten.

Sambafest Coburg 2010 - Umzug I

Aber einmal mit einem Presseausweis herum zu rennen wäre sicherlich auch mal eine coole Erfahrung.

Wie ist euere Meinung dazu? Findet Ihr das in Ordnung, dass Blogger keine Akkreditierung bekommen? Oder seid Ihr dafür, dass auch Blogger mal bei Events mal ein ganz vorne mit dabei sein dürfen?

Diese Seite enthält affiliate Links. Für dich entstehen keine Mehrkosten, wenn du die verlinkten Produkte bestellt. Du unterstützt damit meine Arbeit und tust mit damit etwas Gutes.