Von der Weihnachtslust und dem Weihnachtsfrust – Alle Jahre wieder

Dezember 18, 2010 10 Von hombertho

Als ich heute in der Stadt war hat man gemerkt, dass mittlerweile der letzte Samstag vor Weihnachten ist. Die Straßen waren voller Autos, vor den Parkhäusern haben sich lange Schlangen gebildet, wo es kein vor und zurück gab. In den Geschäften ist man vor lauter Menschen schon gar nicht mehr rein gekommen und wollte an der Eingangstür am liebsten schon wieder rückwärts raus gehen. Vor den Regalen diskutieren wildfremde Menschen und beschimpfen sich teilweise, weil der Andere das letzte Schnäppchen vor der Nase weg geschnappt hatte.

Viele Menschen rennen ziellos durch die Einkaufsstraßen und greifen aus Verzweiflung blind in Haufen mit den Parfüm Geschenksets. Lieber irgend ein Geschenk als gar keines ist dann hier das Motto.  Mit leeren Händen kommt man sowieso nicht aus dem Laden. Es gibt kaum Menschen, die weniger als eine Tüte in den Händen halten.

Man merkt, dass es sehr viele Lastminute Weihnachtsgeschenk Käufer gibt. Die letzen Adventssamstage konnte ich nicht so ein Chaos in der Stadt feststellen. Da fragt man sich natürlich, ob die ganzen Menschen noch nie was vom Internet gehört haben. Da kann man doch ganz praktisch online und ohne Stress bestellen. Ich habe zum Beispiel sehr viele Geschenke über Amazon (kennen mittlerweile ja sogar die "Offline-Shopper" ;-)) bestellt, weil ich mir einfach nicht den Stress antun will. Allerdings muss ich dieses Jahr auch ein bisschen zittern, ob alle Geschenke rechtzeitig ankommen. Die Paketdienste schieben jetzt schon Sonderschichten und das winterliche Wetter tut sein übriges. Eine Besserung ist nicht in Sicht, weil schon wieder die nächsten ergiebigen Schneefälle vorhergesagt wurden. Meine Bestellung von Louis ist zwar schon da, aber ich habe z.B. jetzt erst eine Blu Ray bekommen, die ich schon Anfang letzter Woche bestellt hatte. Wobei das nicht einmal ein Geschenk war und daher zeitlich auch sehr unkritisch.

Von der Weihnachtslust und dem Weihnachtsfrust - Alle Jahre wieder

Eigentlich hätte ich ja mich auch viel früher um die Weihnachtsgeschenke kümmern können. Ein Vorsatz den ich mir jedes Jahr vornehme und immer wieder breche. Aber vielleicht ist das auch der Weihnachtskick, den man sucht und ohne dem Weihnachten nicht das wäre, wie wir es kennen. Das wird auch der Grund sein, wieso auch immer wieder am letzten Samstag die vielen Menschen sich auch den Stress in der Stadt antun. Dann freut man sich auch umso mehr auf ein ruhiges Weihnachtsfest im Kreis der Familie 😉

In einer Woche ist dann der Zauber auch schon wieder vorbei, aber dann geht es in der Stadt noch einmal richtig rund. Dann wird wieder fleißig umgetauscht.

Und nächstes Jahr? Da wird es bestimmt wieder genauso sein. Weil sich manche Dinge nie ändern werden 😉

Diese Seite enthält affiliate Links. Für dich entstehen keine Mehrkosten, wenn du die verlinkten Produkte bestellt. Du unterstützt damit meine Arbeit und tust mit damit etwas Gutes.