Meine Erfahrungen mit der Xbox 360 Kinect und mein eindeutiges Fazit

Meine Erfahrungen mit der Xbox 360 Kinect und mein eindeutiges Fazit

November 14, 2010 22 Von hombertho

Microsoft hat sich ganz schön viel Zeit gelassen, bis Kinect (nicht Kinetic) in den Handel gekommen ist. Fast 1 1/2 Jahre sind vergangen, als Micosoft das neue Zubehör für die XBOX360 vorgestellt hatte. Damals noch unter dem Namen Natal und nun unter Kinect. Den Namen Kinect zu wählen war sicher auch ein guter Schachzug, den viele verwechseln es mit Kinetic – Ein Spiel, dass es für die Playstation 2 gibt und mittels Eye Toy gesteuert wurde.

In der Zwischenzeit hat Sony die Playstation 3 Move raus gebracht und ich bin auch schwach geworden und hatte im September zugeschlagen. Da sollte man auch denken, dass ich kein XBOX 360 Kinect mehr brauche. Eigentlich nicht, aber ich war schon so gespant auf die Kinect Technologie, dass es mich am 10.11.2010 dann doch in den Fingern gejuckt hatte. Einen Tag später hatte ich mich dann auch spontan entschlossen gleich das komplette Bundle mit der XBOX 360 Slim und dem Kinect Sensor zu kaufen.

Obwohl ich schon seit über 2 Jahren eine XBOX 360 besitze habe ich mich für das Bundle entschieden. Die Slim Konsole bietet so einige Vorteile, dass es sich durchaus der Neukauf der Konsole rentiert.

Für mich war besonders ausschlaggebend, dass die Slim Version der XBOX 360 …

  • einen WLAN Adapter eingebaut hat, da ich bei dem jetzigen Standort der Konsole keinen LAN Anschluss zur Verfügung habe
  • weniger Strom verbraucht. Stromsparend ist immer gut 🙂
  • kompakter ist und nicht mehr so viel Platz verbraucht
  • viel leiser ist. Es ist wirklich ein gewaltiger Unterschied zu meiner alten XBOX 360. Gerade die Lautstärke hat mich immer sehr gestört
  • edler aussieht. Vor allem die Sensoren für die Bedienung an der Frontseite sind der Hammer
  • einen passenden Kinect Anschluss hat
  • endlich auch einen separaten optischen Ausgang hat

Die Installation

Der Aufbau des Kinect Sensor ist denkbar einfach. Man muss lediglich einen festen Platz unter, oder über den Fernseher finden. Wenn man den Sensor in der Hand hält, dann merkt man schon, dass da einiges an Technik drin steckt. iFixit hat sich mal die Arbeit gemacht und den Kinect Sensor fein säuberlich in Einzelteile zerlegt. Das sollte man natürlich nicht nachmachen 😉

Bevor man nun endlich mit dem ersten Kinect Spiel anfangen kann muss der Kinect Sensor kalibriert werden. Da der Sensor automatisch den Blickwinkel verstellen kann fällt diese Kalibrierung schon einmal weg. Ich musste vor der ersten Benutzung lediglich eine Audio Justierung durchführen. Mit Kinect kann man ja nicht nur über Gesten, sondern auch über Sprache steuern.

Nach der Kalibrierung konnte es aber immer noch nicht los gehen. Es wurden erst noch einige Updates installiert. Das hat in meinem Fall fast 15 Minuten gedauert, da auch einige reboots notwendig waren. Das ist zwar ärgerlich zumal die Konsole ja frisch gekauft wurde und man da ja meinen sollte, dass sie auf dem neusten Stand ist. Aber es zeigt auch, dass Microsoft verstärkt an der Software feilt und stetig verbessert.

Jetzt geht es los

Meine Erfahrungen mit der Xbox 360 Kinect und mein eindeutiges Fazit

Besonders gespannt, wie nun Kinect funktioniert lege ich das beigelegte Spiel Kinect Adventures in die XBOX 360 Konsole. Der Kinect Sensor bewegt sich nach oben und unten und es kommen ein paar Warnhinweise, dass man ausreichend Platz braucht und das keine zerbrechlichen Gegenstände in der Nähe sein sollen. Diese Meldung kennt man schon von der Wii und sind leider auch sehr lästig 🙁

Leider braucht man auch für Kinect recht viel Platz. In einem kleinen Kinderzimmer wird man Probleme bekommen. Mindestens ein Abstand von 1,80m wird empfohlen. Oft sogar noch mehr. Von der Breite braucht man mindestens 3m Platz. Bei zwei oder mehr Spielern sogar noch mehr.

Ist das Spiel geladen, dann kann man auch sofort los legen. Es ist keine Kalibrierung mehr nötig.

Ich bin auch sofort überrascht und begeistert davon, wie gut die Steuerung funktioniert. Selbst bei geringen Licht werden die Bewegungen alle sehr gut erfasst.

Wer Kinect Adventures noch nicht gesehen hat, der kann hier mal einen Blick rein werfen:

http://www.youtube.com/watch?v=xwgu7n_8RY4

Ich verzichte darauf euch zu zeigen, wie ich jetzt vor dem Fernseher Zappel 😀

Mein Fazit

XBOX 360 Kinect macht eine Menge Spass und funktioniert schon mal sehr gut. Für mich ist das Kinect System bei weitem das beste Motion System auf dem Markt. Die Playstation 3 Move hat mich nicht so wirklich überzeugt und die Nintendo Wii kann gegen Kinect sowieso einpacken.

Man kann Kinect nicht mit reinen technischen Daten mit anderen Konsolen vergleichen. Man muss es einfach erlebt haben, damit man die Begeisterung teilen kann. Daher bringt es auch nichts stundenlang Testberichte oder Forenbeiträge zu lesen, um sich eine Meinung zu bilden. Es wird immer welche geben, die dass System schlecht machen werden. Aber nicht zu unrecht überwiegen die positiven Stimmen zu Kinect und man sollte sich demnächst auch nicht wundern, dass es auf ebay ganz viele Nintendo Wii zu kaufen sein werden 😉

Bemängelt wird oft der fehlende Controller und das dadurch Kinect nicht für Hardcore Zocker geeignet sei. Das stimmt aktuell, aber ich sehe auch kein Hinderungsgrund, dass demnächst nicht auch ein spezieller Controller heraus kommt, mit dem man dann auch zusätzliche Knöpfe zur Verfügung hat.

Kinect bietet noch einiges an Potential, dass noch nicht vollständig ausgeschöpft wurde. Das Weihnachtsgeschäft ist sicherlich auch nicht ganz unschuldig, dass Microsoft die Konsole zu dem jetzigen Zeitpunkt heraus gebracht hatte. Man merkt auch, dass der Konsolen Krieg in die neue Runde geht. Nintendo hat gerade das Nintendo Wii „Jubiläums Pak“ – Konsole inkl. Wii Sports, New Super Mario Bros. Wii, Donkey Kong + Remote Plus Controller, rot veröffentlicht und das PS3 – Konsole Slim Black 320GB „Move Starter Pack“ wurde gleich mal um 50 Euro im Preis gesenkt.

Konkurrenz belebt das Geschäft, aber für mich ist im Moment der klare Sieger die XBOX 360 mit Kinect :thumbsup:

Auf Amazon gibt es noch mehr Meinungen und könnt Sie dort gleich günstig kaufen.

Für alle Bastler unter euch

Kinect wurde bereits auch schon von Hector Martin gehackt und es gibt auch schon eine Open Source Driver.

http://www.youtube.com/watch?v=rKhW-cvpkks

Tolle Sache, so kann man bald auch seinen Computer damit steuern. Wer sich aber so wie ich das Bundle gekauft hat muss sich erst einmal den USB/Stromadapter besorgen, damit man Kinect auch an den Computer anschliessen kann.

Diese Seite enthält affiliate Links. Für dich entstehen keine Mehrkosten, wenn du die verlinkten Produkte bestellt. Du unterstützt damit meine Arbeit und tust mit damit etwas Gutes.