Meine neue Anlage – der Pioneer 7.1 AV VSX 1020

Meine neue Anlage - der Pioneer 7.1 AV VSX 1020

Zu meinen neuen Teufel Lautsprechern brauchte ich natürlich auch gleich mal den passenden Verstärker. Mein Harman Kardon AVR 147 lief zwar noch, aber der Receiver ist mittlerweile schon ein bisschen in die Jahre gekommen und hatte auch nicht wirklich den Komfort, den ich mir von einem AV-Receiver wünsche. Zu seiner Zeit hatte ich den Verstärker auf die Schnelle gekauft, weil mein alter kaputt gegangen ist und am gleichen Tag noch das EM Endspiel zwischen Deutschland und Spanien war. Da blieb nicht viel Zeit Testberichte zu lesen 😉

Auf meinen Wunschzettel für die wichtigsten Funktionen für meinen neuen Verstärker standen:

  • iPod Steuerung
  • LAN Anschluss mit Internetradio
  • Viele HDMI Anschlüsse am besten mindestens 1.4
  • Gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • Sehr gute Soundqualität

Nach längerer Suche bin ich dann Schlussendlich beim Pioneer 7.1 AV-Receiver VSX-920 hängen geblieben. Da er genau die Voraussetzungen erfüllt und noch einiges mehr zu bieten hat. Gelandet bin ich aber am Ende bei dem Pioneer 7.1 AV-Receiver VSX-1020:

Meine neue Anlage - der Pioneer 7.1 AV VSX 1020

Der Pioneer 7.1 AV-Receiver VSX-920 wurde bereits von Area DVD ausführlich getestet. Bei dem großen Bruder, dem Pioneer 7.1 AV-Receiver VSX-1020 gibt es eigentlich keinen nennenswerten Unterschied. Es gibt einen HDMI Eingang mehr und das Gerät kann ein digitales Upscaling von SD Materialen. Normalerweise kann so etwas bereits schon jeder Blu Ray Player und wäre nur für ältere DVD Player interessant, den ich nicht habe.

Der Hauptgrund, wieso ich mich für den großen Bruder, den Pioneer 7.1 AV-Receiver VSX-1020 entschieden hat war ein ganz einfacher. Der Händler meines Vertrauens hatte den Pioneer 7.1 AV-Receiver VSX-920 nicht mehr vorrätig. Da ich aber nicht mit leeren Händen aus dem Laden raus gehen wollte hatte ich mich dann kurzfristig umentschieden. Es gab noch in B-Ware Modell von dem Pioneer 7.1 AV-Receiver VSX-1020, das im Preis 50 Euro teurer war, als der Pioneer 7.1 AV-Receiver VSX-1020. Da viel die Entscheidung dann auch nicht wirklich schwer. Vor allem weil an dieser B-Ware absolut nichts fehlt. Als ich den Receiver daheim ausgepackt hatte konnte ich keinen Unterschied zu einem Neugerät sehen. Alles so, wie man es sich vorstellt und absoluter Top Zustand. Also wenn ich es nicht besser wüsste, dann würde ich sagen, dass es ein Neugerät ist 🙂

Die Installation ist kein wirkliches Hexenwerk, aber es gab doch ein paar Fallstricke. So hatte ich am Anfang kein Ton und auch kein Bild über HDMI. Das kein Ton kam lag am Ende daran, dass die Lautstärke von Werk aus auf das absolute Minimum eingestellt war. Das fehlende Bild lag am Ende an meinem billigen HDMI Kabel. Daher habe ich mir gleich noch mal drei hochwertige HDMI Kabel von Black Connect HDMI kabel 1,5 m Highspeed mit Ethernet bestellt. Haben zwar noch ein paar Euro extra gekostet, aber wenn man bei der Anlage schon soviel Geld ausgegeben hat, dann sollte man an den Kabeln ja nicht sparen 😉

Was der Receiver jetzt wirklich alles kann und welche technischen Daten dahinter stehen schreibe ich hier aber nicht noch einmal auf. Das hat Area DVD schon ausführlich getan. Also wer auch gerade auf der Suche nach einem neuen AV Receiver ist sollte sich mal den Testbericht lesen 😉

Mein Fazit

Ich habe den Pioneer 7.1 AV-Receiver VSX-1020 jetzt seit knapp 2 Wochen und ich bin immer noch so begeistert, wie am ersten Tag. Der Receiver schaut nicht nur optisch sehr gut aus, auch die inneren Werte wissen zu überzeugen. Die Soundqualität ist echt der Hammer und harmoniert mit meinen neuen Teufel Lautsprechern. Es macht immer wieder Spaß die Anlage einzuschalten. Egal, ob Internetradio, Blu Ray, oder einfach nur Fernsehen.

Meine neue Anlage - der Pioneer 7.1 AV VSX 1020Besonders genial ist natürlich der LAN Anschluss und die Möglichkeit die Anlage mit dem iPhone zu steuern. Perfekt wäre es noch, wenn ich auch zwischen den Internetradio Stationen schalten könnte und ich auch noch angezeigt bekomme, was gerade läuft. So richtig perfekt wäre es, wenn der Pioneer 7.1 AV-Receiver VSX-1020 auch WLAN mit an Bord hätte. Gerade an der Stelle, wo er steht habe ich keinen LAN Anschluss und muss mich über eine Airport Express begnügen. Das klappt zwar soweit ganz gut, aber bis die Airport Express Betriebsbereit ist und man eine IP Adresse bekommt dauert es leider eine Weile.

Es wurde bei so manchen Test bemängelt, dass der VSX-1020 nur 24 Internetradiostadionen speichern kann. Aber seien wir mal ehrlich. Ich habe gerade mal 5 Sender, die ich regelmäßig höre. Sicherlich wäre es keine große Kunst gewesen den Senderspeicher etwas zu erweitern, damit man mehr speichern kann, aber irgendwann verliert man auch den Überblick. Die Senderplätze kann man natürlich nach Lust und Laune über die Webseite geändert werden.

So richtig negativ ist mir eigentlich nichts aufgefallen. Natürlich wäre es noch klasse gewesen, wenn man noch Airplay hätte, oder wenn den Verstärker auch noch als Mediaplayer richtig nutzen kann. MP3, WMA und WAV können zwar schon vom USB Stick gelesen werden. Aber das sind nicht gerade die Formate meiner Wahl. Daher ist für mich die Funktion mehr oder weniger nutzlos.

Was mir gefallen würde, wäre noch ein SSH oder Telnet Zugang um so manche Dinge zu steuern. Leider konnte ich bis jetzt dazu noch nichts brauchbares im Internet finden und es scheint sich darüber auch noch nicht wirklich Gedanken gemacht zu haben.

Ja man könnte noch viel tolles über den Receiver schreiben. Wer noch mehr positives lesen möchte findet auf Amazon noch weitere Erfahrungsberichte 😉

Diese Seite enthält affiliate Links. Für dich entstehen keine Mehrkosten, wenn du die verlinkten Produkte bestellt. Du unterstützt damit meine Arbeit und tust mit damit etwas Gutes.

Comments (22)

  1. Wo wir wieder beim Thema „Thomas hat zu viel Geld…“ wären 😉

    Ne, Glückwunsch zum Neukauf und viel Spass beim Musikhören 😉

  2. Ich habe vor ein paar wochen den VSX 920 gehollt ( mit Teufel Concept S )
    Und bis jetzt bin ich voll begeistert .
    Trotz dem bis heute habe ich mir schwer gemacht mit dem Bass einstellung . Im vergleich zu meinen Alten Komputer Boxen die ich am meinen Rechner eingeschlossen habe hört sich die gleiche mucke an der Anlage als hätte man keine Bass mehr gehabt .

    Vieleicht hatt eine von euch ein Lösung für das Problem?

  3. wozu brauch man denn die ipod-steuerung? also.. ich mein, für play/pause/stop/vor/zurück ok, aber durch playlisten switchen oder songs suchen kann man doch vergessen, oder?

  4. „in die Jahre gekommen“? Ein Receiver, den Du vor gut 2 Jahren gekauft hast?

  5. JürgenHugo

    Wer braucht denn für ein Fußball-Endspiel ´n AV-Receiver? Hat dein Fernseher keine Lautsprecher? Und sag nicht, das das ja „nicht geht“ – beim Fußball kommt´s auf die Tore an…

    „In die Jahre gekommen, Schnellschuß“ – du wolltest schlicht was neues haben… 🙂

  6. Uiuiui iPod Steuerung das ist ja sowas von ultra Praktisch oder?

  7. @Jol: Nein ich habe eben nicht mehr viel Geld, weil ich alles investiere 😉 Aber ich habe ja auch meinen alten Verstärker verkauft und daher war es nicht ganz so teuer.

    @czoczo: Das ist kein Problem, sondern hochwertige Boxen. Gerade billigere Boxen strotzen nur so von Bass. Hier ist der Klang viel feiner. Als ich noch meine billigeren Boxen an dem Pioneer hatte, gab es auch viel mehr Bass. Bei den Teufel habe ich fast keinen mehr. Aber du kannst ja das Soundprofil ändern und so mehr Bass rein bringen.
    Im Audio Menü (Audioparamaters) kannst du den Bass noch höher drehen, wenn du möchtest.

    @Corey: Die iPod Steuerung ist kein Killerfeature, aber schon ganz net. Vor allem kannst du dann auch die Daten auf dem Fernseher anzeigen lassen und du kannst natürlich auch alles über die Fernbedienung regeln und musst nicht immer vor zum Verstärker laufen. Ich finde es aber richtig cool, dass ich meine Anlage über das iPhone Steuern kann 🙂

    @Joern: Ja in der Technik ist das Alt. Es war ja schon ein Auslaufmodell, als ich es vor zwei Jahren gekauft hatte. Daher ist der Receiver so gut wie vier Jahre alt.

    @JürgenHugo: Zwei Jahre sind bei mir eine lange Zeit und da ist bei mir immer Zeit für etwas neues.
    Wie ich am Ende ja heraus gestellt hatte, hat es sich ja nicht rentiert. Aber das wußte ich ja vorher nicht. Beim Fußball kommt es auch auf die Stadion Atmosphäre an und die bekomme ich nur über Dolby Surround 😉

    @Nils: Sehr. Vor allem wenn ich z.B. im Schlafzimmer bin, oder auf dem Balkon. So kann ich bequem die Anlage steuern. Leider gibt es aber keine Anzeige, was gerade auf dem Verstärker läuft und man kann leider auch nicht die Sender verstellen.

  8. Wow, soviel Geld für Musik. Ich hab nen Kopfhörer für 30 Euro und ein paar Boxen von Logitech für 20. 😀

  9. @Kalliey®: Da bin ich sogar bei den Anschaffungen noch im unteren Bereich. Da kenne ich andere, die einiges mehr an Geld für gute Anlagen ausgeben.
    Der Nachteil ist allerdings, dass die Ohren danach so verwöhnt sind, dass sich andere Klangquellen furchtbar anhören.

  10. Oh ja, da kenne ich auch einen Spezialisten. Ein alter Arbeitskollege der hat total schlicht und einfach gelebt aber seine Musikanlage war vom allerfeinsten. Der hatte sich nen Verstärker für mehrere tausend Euros gekauft und fand das noch günstig – ich hab mir nur noch an den Kopf gefasst bei der Aussage. Aber so hat wohl jeder seine Prioritäten. 🙂

  11. Hallo. Danke für Deinen Bericht. Ich überlege mir gerade den Kauf eines neuen AV Verstärkers und der Pioneer VSX-920 ist gerade vorne auf meiner Liste. Prio 1 sind mehrere Anschlüsse (PS3, XBox, Wii, Sky Receiver), eine für kleine Kinder entweder transparente oder sehr einfache Bedienung (3 und 6 Jahre alt, sie spielen halt mit den Konsolen und wenn es Theater beim Umschalten oder drucken von falschen Tasten gibt, dann ist es nichts für uns. Die Kinder sind allerdings wie alle Kinder ziemlich fit und verstehen sehr schnell Zusammenhänge (wo muss man wofür klicken, inkl. mehr-ebene Menü-Steuerung)), und natürlich einen für unsere Ohren schönen Klang. Prio 2 ist die iPod Fernbedienung. Meine Fragen (bezogen auf Deinen VSX-1020): Einmal alles angeschlossen, ist das Umschalten zwischen verschiedenen Eingangsgeräten relevant für die Bedienung (meine Kinder)? Und die iPod Steuerung (ich fände es Klasse): Ich habe meine Medien (Fotos, mp3s und Videos) in einem Windows Home Server. Wir streamen zur Zeit alles ins Wohnzimmer meist über die PlayStation. Würde es gehen, dass ich meine Medien files (sind eben nicht in der iPod, meine Sammlung ist gross) über mein iPod (als Fernbedienung sozusagen) zu dem Pioneer streame? Oder gibt es vielleicht eine andere Lösung (eine andere Fernbedienung, aber worauf man halt das Lied oder das Video auswählen kann)? Sorry für mein Deutsch & vielen Dank.

  12. @yeysus: Mal sehen ob ich deine Fragen alle beantworten kann. Also das Umschalten der Quellen geht sehr gut. Du kannst die Eingänge anders nennen. Also statt HDMI1 dann XBOX, usw. Eingänge die du nicht brauchst kann man auch deaktivieren. Somit kannst du dich durch alle Verfügbaren Eingänge mit zwei Tasten zappen.
    Zu deiner zweiten Frage. Leider geht es nicht so wie du es dir vorstellst. Du kannst zwar MP3 und JPG direkt von einer USB Platte, oder Stick spielen, aber nicht über ein Netz Streamen. Der Verstärker hat keinen DLNA Client. Dafür müsstest du dann weiter die PS3 nehmen. Ich kann aber nicht sagen, ob es da eine App auf dem iPhone gibt. Ich mache es gerade so, dass ich mir eine Airport Extreme angeschlossen habe. Mit den optischen Ausgang streame ich direkt meine Musik und über den LAN Ausgang habe ich den Receiver verbunden. Somit habe ich auch gleich ein WLAN 🙂
    Ich hätte auch gerne eine Lösung gehabt, wo gleich alles mit drin ist, aber so einen Verstärker gibt es nicht und da muss man leider auch Kompromisse machen. Daher habe ich mir auch einen Homeserver gekauft, den man über Netzwerk steuern kann und DLNA fähig ist.

  13. Hallo Hombertho. Vielen Dank für Deine Antworten. Die Bedienung für Kinder klingt gut. iPod: OK. Mein Fernseher (wie die PS3 oder die XBox) ist auch DLNA-fähig, vielleicht kann ich es so schaffen, dass der iPod als Fernbedienung von einen von denen zum streamen dienen kann. Der Use Case (iPod / iPhone / iPad als Kinder-gerechte Fernbedienung eines DLNA-fähigen Gerätes) ist anscheinend selten anzutreffen. Es gibt einige DLNA-fähigen Verstärker (Onkyos TX-NR 708 / 807, andere), ich muss mich heute noch einlesen und wenn Du möchtest kann ich hier später was darüber schreiben. Übrigens ich habe gestern noch mehrere andere Beiträge von Deinem Blog gelesen, ganz gut. Vielen Dank!

  14. @yeysus: Onkyo sind auf jeden Fall auch gute Geräte. Ich hatte mich für den Pioneer entschieden, weil er für wenig Geld viel Leistung bringt und natürlich auch wegen der iPhone Steuerung. Außerdem wurde er von AreaDVD sehr gut bewertet. Für das Musikstreamen bin ich daher auf ein Zweitgerät ausgewichen. All in One Geräte haben immer Nachteile und ich konnte bis jetzt noch keines finden, dass auch alle meine Wünsche erfüllt hatte.
    Du darfst natürlich gerne darüber berichten und würde mich freuen.
    Danke für das Lob und würde mich freuen, wenn ich dich öfters als Leser begrüßen darf 🙂

  15. Hallo Hombertho. Ich habe mir vorgestern schliesslich Deine ursprüngliche Wahl, den Pioneer VSX-920, gekauft. Im Laden hatte ich über eine Stunde lang mehrere andere AV Verstärker angehört und die Möglichkeiten getestet, der Verkäufer war sehr nett, allerdings bei den Preisen der anderen, alle deutlich über 1K €, vor allem die Onkyos Serie XX07, konnte ich kein Killkriterium gegen den Pioneer finden. Was konnte ich positiv bei den grösseren Verstärkern finden was bei dem Pioneer fehlt und bei mir irgendwo doch eine Rolle spielt:
    1. DLNA 1.5+DMR, ist aber bei weitem nicht bei allen „grösseren“ Verstärkern vorhanden. Und das habe ich schon einigermassen im Wohnzimmer mit der XBox.
    2. HDMI Eingänge: Der Pioneer hat nur 4, die anderen haben bis 7 oder so. Ich belege heute schon 3.
    Was fiel mir negativ bei den anderen:
    1. Farbenauswahl: Aus welchem Grund auch immer waren zumindest im Laden die meisten grösseren Onkyos (und überhaupt) Silber. Das ist ein No-Go Kriterium für meine Frau.
    2. Usability der Fernbedienung: Das komplette Beherrschen der Pioneer VSX-920 Fernbedienung erfordert eine Doktorarbeit, allerdings wie Du schon gesagt hattest, für das Umschalten der Quellen braucht man nur ein paar Tasten (die HDMI Taste „zykelt“? zwischen den HDMI Eingängen, die Radio und Internet Radio Tasten können sich meine Kinder schnell merken, war in Sekunden passiert). Bei den Onkyos und ein Denon musste man Tasten belegen oder was richtig lesen in dem Screen => Tot. Ich suchte genau das: Eine Taste womit alle für meine Kinder relevante Quellen zu erreichen sind.
    3. iPod Ferndebienbarkeit der Datenquelle war bei keinem vorhanden, nur die Steuerung (auch nicht bei allen), die ist aber bei dem Pioneer vorhanden.
    Zu dem Pioneer VSX-920 selber:
    1. Sound: In meinem Fall, 5.1 mit mittel bis grossen (alten) Quadral Boxen, sehr gut. Ich habe mittelweile alle unsere audio Use Cases probiert: .mpg videos, .mp3s, Blu-Ray discs, Spiele, Fernseh-Sendungen. Quellen sind PS3, XBox, Sky. Die Wii ist jetzt ausrangiert, wird weder getestet noch angeschlossen. Selten nutzen wir DVDs; Radio oder Internet Radio noch seltener. Ich möchte mich demnächst mehr mit den vielfältigen Möglichkeiten auseinandersetzen.
    2. Usability für Kinder: Sehr gut wie gesagt. Das einzige ist, mein Sohn (3) hat mir schon mehrmals darauf aufmerksam gemacht, „das ist doch nicht die PlayStation“, weil z.B. der PS3 label verschwindet nach ein paar Sekunden Betätigung der HDMI Taste und statdessen kommt der Sound Modus (Sorround, Stereo, etc) auf dem Pioneer Display. Na gut, Training issue, haben sie schon gelernt, meckern tut er aber nach 2 Tagen noch.
    3. Usability für Erwachsene: Es ist kein Apple Produkt. Die Fernbedienung ist nicht gut gelungen, sogar 2 verschiedene Tasten tragen denselben Label, „Receiver“. Keine richtige Unterteilung oder taktile Hervorhebung der paar Tasten die jeder öfter braucht. Und man braucht ein Mikroskop mit einer 500 W Lichtquelle um die Tastenschriften zu lesen. Ich vermute, wenn man Nicht-HDMI Geräte anschliest wird man ein paar Schwierigkeiten haben zum umschalten, weiss ich aber nicht. User Manual: Zumindest die Englische Version ist OK, Stichwortverzeichnis konnte ich nicht schnell finden, gibt es vielleicht.
    4. Installation: Sehr schnell findet man sich zurecht mit allen Anschlüssen, ganz gutes wizard für die Abstimmung der Lautstärken der Boxen zu den Raumbedingungen, die auch noch für uns zufriedenstellend funktioniert hat.
    5. Optik: Es ist ok, aber kein Apple design. Die Kategorie Verstärker sieht irgendwie einheitlich aus, auch High End Produkte für 5K waren nicht anders. Obwohl Verstärker eine Männer Domäne sind, gehören sie in einem eindeutig von Frauen bestimmten und beherrschten Bereich, nämlich das Wohnzimmer. Vielleicht sollten die Verstärker Hersteller ein paar Frauen als Consultants einstellen. Ich hätte mehr Geld dafür hinblättern müssen, eigentlich ein Glück dass es nicht so ist.
    6. iPod Steuerung der Kontrollen: Sehr schönes Spielzeug. Es gefällt mir richtig und ich möchte es icht mehr vermissen. Allerdings es funktionierte nur mit meinem iPod 4G, die alte 2G klappt dann nicht. Vielleicht geht es nur mit einem? Und: In meinem Fall es fehlt ein Password: Mein Sohn spielt gern mit dem iPod und hat schon mehrmals die Lautstärke ins Unendliche gedreht (als Spass damit alle schreien, toll) und sieht die Balance Steuerung als Spiel (es hat eine kleine Kugel). Na ja, Du kannst Dir vorstellen dass ich schon mehrmals alles neukalibrieren musste. Und jedes Mal sieht er es als lustig dass sein Vater sich aufregt…
    Zusammengefasst bin ich sehr zufrieden, bis jetzt sieht es als ein guter Kauf aus, ich möchte mich mehr mit dem Pioneer auseinandersetzen.
    Einen Punkt noch zu Fernbedienbarkeit der Datenquellen mit der iPod: Ich habe einiges ausprobiert, um über den iPod videos (.mpg), Musik (.mp3) und fotos (.jpg) von meinem Windows Home Server zu meinem Fernseher zu streamen, und zwar ohne visuellen Kontakt zu dem Fernseher: WmpRemote (Remote Control des Windows Media Players, hat aber keine „Play To“ Funktionalität, oder ich konnte sie nicht finden), vmcMote (Windows Media Center Remote Control), Remote (Apple Remote Control von meiner iMac iTunes), PlugPlayer (Musik streamer from/to DLNA kompatibel-Geräte). Keine funktionierte für meinen Use Case. Ich hoffte, mir über den zentralen Knoten (Verstärker) vielleicht Zugang zu der Funktionalität zu erreichen. Wie Du in Deiner Antwort geschrieben hattest, konnte ich auch keinen Verstärker finden, der das anbieten würde. Allerdings fand ich gestern ein App, media:connect (die teure Variante) mit der ich es über meine XBox tue. Du kannst Dir vorstellen wie begeistert ich heute früh war nachdem es funktioniert hatte. Ich habe heute den ganzen Tag damit rumgespielt, es hat ein paar „features“, das politisch-korrekte Wort für bugs, aber es funktioniert erstmal und ich bin hell begeistert damit.
    Viele Grüsse,
    Yeysus

  16. @Yeysus: Wow vielen Dank für den ausführlichen Erfahrungsbericht :thumbsup: Freut mich, dass du auch mit dem Pioneer recht zufrieden bist. Leider gibt es immer Mankos mit dem man Leben muss. Aber oft ist es eben nur ein kleines Übel, über das man aufgrund des Preises und der mangelnden Alternative hinweg sehen kann. Vieles ist noch Verbesserungswürdig und wäre vielleicht durch eine neue Firmware auch kein Problem. Aber leider konzentriert sich der Hersteller dann auch schon wieder auf die neuen Produkte und bessert nicht so gerne bei den alten nach, wenn es keine gravierende Fehler sind. Damit macht man halt auch kein Geld mehr. Ich habe auch schon im Internet nach einer alternativen Firmware für den Verstärker geschaut, aber leider noch keine gefunden.
    Zum Beispiel könnte man die Weboberfläche viel schöner machen und auch andere Funktionen über Web steuern. Auch die iPhone Steuerung könnte man weiter aufbohren. Ich denke es wäre auch kein Problem hier die Internetradio Sender umzuschalten bzw auch anzuzeigen, was den gerade läuft. Auch das Streamen von Musik sollte technisch auf dem Gerät auf jeden Fall machbar sein.
    Ich bin auch gerade überlegen, ob ich mir nicht doch noch einen HTPC aufbauen. Mit XMBC kann man ja einiges machen und man hat auch die Möglichkeit das System auf seine Bedürfnisse anzupassen.
    Von dem iPhone App media:connect habe ich auch schon mal was gelesen. Aber für meine Bedürfnisse leider nicht zu gebrauchen.
    Wegen der Fernbedienung. Ja sie ist schon sehr überladen und daher benutze ich auch meine Logitech Harmony. Viele Funktionen braucht man nämlich auf der Originalen nicht und mit der Logitech kann ich auch Makros programmieren.
    Was ich aber an der Pioneer Fernbedienung wiederum gut finde ist, dass sie Lernbar ist und einen gut verarbeiteten Eindruck macht. Eine Beleuchtung wäre aber sicherlich nicht von Nachteil gewesen und hätte auch nur ein paar Cent mehr in der Produktion gekostet.
    Dann wünsche ich die weiterhin viel Spaß mit dem Receiver und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

  17. Hallo hombertho,

    erst einmal danke für den tollen Bericht zum Pio VSX-1020 :thumbsup: :thumbsup: . Das hilft mir bei der Entscheidungsfindung…eigentlich suche ich aber auch die „Komplett-Lösung“ also inkl. streamen x-beliebger Musik z.b. auf einer NAS…dein Beitrag yeysus ist diesbzgl. auch sehr hilfreich :thumbsup:
    Ich hätte noch 2 Fragen:
    1.) du schreibst: „Für das Musik streamen bin ich daher auf ein Zweitgerät ausgewichen“..welches Gerät/Lösung nutzt du? Hast du das dann als weiter Quelle an den 1020er angeschlossen?
    2.) Die Geräte VSX-920/1020/1025 sind sich ja äußerst ähnlich..selbst die gleiche Anleitung besitzen sie…was ist denn der echte Unterschied zw. den Geräten außer das Z.B. der der ein oder andere Anschluß mehr/oder weniger vorhanden ist??

    Danke im voraus.
    Grüße
    DM101

  18. hombertho

    @DM101: Willkommen auf meinem Blog und ich hoffe ich kann deine Fragen auch beantworten 😉
    1) Ich hatte zwischenzeitlich ein NAS, was ich mit einer externen USB Soundkarte (ca 20 Euro) als Mediaserver betreiben wollte https://www.hombi.eu/2011/01/04/erfahrungsbericht-zum-synology-ds211j-tolles-nas-mit-vielen-moeglichkeiten/ . Mittlerweile habe ich mich komplett umentschlossen und ich baue jetzt selber einen Media PC. Die Komponenten kommen hoffentlich heute an und dann werde ich auch darüber in einer kleinen Serie darüber berichten.
    2) Es gibt nur feine Unterschiede (ausser beim Preis). Der 920 kann z.B. kein digitales Upscaling von Videomaterial. Das ist aber nicht wirklich schlimm, da jedes neuere Gerät das eigentlich von selber kann. Der 1020 hat noch laut Hersteller eine Jitter-Korrektur (http://de.wikipedia.org/wiki/Jitter) Ob es jetzt wirklich viele Vorteile bringt wage ich zu bezweifeln. Der 1025 hat noch eine gebürstete Metallfront. Aber ich habe darüber bis jetzt auch noch nichts besonders tolles gehört.
    Also mit dem 920 bist du sicherlich gut beraten, wenn du das alles nicht brauchst. Ich hatte mich eigentlich nur für den 1020 entschieden, weil der 920 nicht verfügbar war und ich nicht warten wollte.
    Viele Grüße
    Thomas

  19. Hallo hombertho,

    Danke für deine Antworten….habe aktuell auch eine Synology NAS, mit der ich auch sehr zufrieden bin…aber das nur nebenbei.
    Bin dann trotzdem mal gespannt auf deine Erfahrungen mit dem Media Server.

    Wenn es der PIO werden soll, dann reicht der 920er wohl aus…
    Habe jetzt bei der Suche vielleicht doch noch eine Alternative gefunden, der zudem aktuell im Media Markt Angebot ist: Onkyo TX-NR708.
    Kostet zwar im Angebot 120 EUR mehr als z.B. Amazon, aber der Onkyo kann dafür auch direkt streamen….
    Die App für das Iphone ist beim Onkyo angekündigt…sodass der PIO hier kein Alleinstellungsmerkmal mehr hat. Hattest du den den Onkyo auch auf dem Radar, oder ist der bei dir aus dem Budget rausgefallen? Kostet wohl regulär eher 600-650 EUR.

    Ist ja alles nicht so einfach 🙂
    Na mal schauen was es wird; kann ja mal ein kurzes Update geben..

    Viele Grüße
    DM101

  20. Pinkback: Projekt Media-PC 2011: Die Wahl des richtigen HTPC Gehäuse // hombi.eu

  21. hombertho

    @Frotza: Sehr geil. Danke für den Link. Das ist genau das was ich gesucht hatte. Jetzt kann ich auch von meinem Media PC und vom Internet den Verstärker steuern 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.